Ausbildung zur Diätassistentin

Ernährungsberaterausbildung

Ernährungswissenschaftler sind vor allem im Gesundheits- und Pflegesektor tätig. Im Anschluss an die Ausbildung können Sie sich in verschiedenen Bereichen spezialisieren. Eine Ausbildung zur Diätassistentin wird an Schulen angeboten. Das Training zur Diätassistentin - staatlich anerkannt.

Ausbildung zum Ernährungsberater: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

An Schlankheitsrezepte und eine magere, abstinente Kost kommt keiner ran. Tatsächlich wird jede besondere Form der Nahrung, in der gewisse Speisen konsumiert werden (oder nicht), als Nahrung bezeichne. Wie macht ein Ernährungsberater? Ernährungswissenschaftler betreuen Menschen, die sich gesünder essen wollen oder aus Gesundheitsgründen eine gewisse Nahrung zu sich nehmen müssen, z.B. bei Unverträglichkeiten von Lebensmitteln, Zuckerkrankheit oder gewissen organischen Krankheiten.

Sie lernen in Ihrem Training, wie Sie den Ernährungsstatus einer bestimmten Personen bestimmen und überwachen, aus welchen Zutaten Nahrungsmittel zusammengesetzt sind und wie Sie Diät- und Ernährungsberatung durchführen. Sie arbeiten nach Ihrer Ausbildung in der Ernährungsberatung, in Kliniken, Altenheimen, Apotheken oder auch in der eigenen Arztpraxis. Haben Sie Interesse an diesem Job? Sie fragen sich sicher: Wie werde ich Diätassistentin?

Ihre Ausbildung zur Diätassistentin erfolgt an einer Berufsschule und wird durch praktische Phasen in einem Spital begleitet. Zum Abschluss Ihrer Ausbildung legen Sie eine schriftliche, mündliche und praktische Teilprüfung ab. Nachdem du bestanden hast, bist du Diätassistentin. Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Ausbildung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Ernährungsberater.

Sie haben nach Ihrer Ausbildung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Fortbildung zum Ernährungsfachmann oder Catering-Manager. Sie können sich aber auch weiterbilden, indem Sie Ernährungswissenschaften oder Ernährungswissenschaften studieren. Sie können nicht mit jedem Schulabschluß zur Diätassistentin werden. Voraussetzung für diese Schulbildung ist zumindest ein Realschulabschluss oder eine vergleichbare Schulbildung.

Mit einem Hauptschulabschluss oder einer weiteren 10-jährigen Ausbildung und einer absolvierten Ausbildung können Sie zum Diätassistenten aufsteigen. Viele Fachhochschulen verlangen neben dem entsprechenden Studienabschluss auch andere Zulassungsvoraussetzungen, wie den gesundheitlichen Eignungsnachweis oder ein Polizeiexamen. Nähere Informationen finden Sie bei den Berufsschulen.

Durch gute Leistungen in Organik und Chemie können Sie in dieser Ausbildung durchaus Punkte sammeln. Gute mathematische Kenntnisse können auch bei der Suche nach einem Lehrberuf helfen. Doch auch bei schlechten Leistungen haben Sie gute Aussichten, einen Ausbildungsstellenplatz als Diätassistentin zu finden. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass Ihre Kräfte zu diesem Training passen:

Ihre Überzeugungskraft ist auch in diesem Bereich gefordert. Die Diätassistentin ist ein medizinisch-pflegerischer Ausbildungsberuf, so dass Sie in der Regel im Bereich der Krankenpflege beschäftigt sind. Typischerweise haben Sie sehr unregelmässige Arbeitszeit und müssen oft in Schichten und an Werktagen mitarbeiten. Doch nicht alle Ernährungswissenschaftler sind gleich.

Je nach Ausbildungsunternehmen und Arbeitsbereich kann Ihr Umfeld sehr verschieden sein. Überlegen Sie sich daher sorgfältig, welcher Lehrbetrieb und welches Berufsfeld für Sie am besten geeignet ist. Und wie gut ist dieser Job für Sie?

Mehr zum Thema