Ausbildung zu

Bildung für

Zum Training bewegen sich viele hundert Kilometer: Experten sind schwer zu finden. Dann bietet die Ausbildungsberatung praktische Hilfe für Auszubildende und Ausbilder. Der Besuch der Medientutorenausbildung ist freiwillig.

Umziehen: Wenn der Weg zum Training zu lang ist

Die Elisabeth Braun lebt während ihres Berufsschuljahres in der Jugendherberge Marienheim in München. In einem Garmischer Hausmädchen wird sie zur Haushälterin ausgebildet. Zum Training bewegen sich viele hundert Kilometer: Kommen Auszubildende dagegen nur für einige Tage oder gar mehrere Tage zum Gruppenunterricht in die Jugendherberge, übernachten sie in der Regel in Gemeinschaftszimmern und beenden das Berufsschuljahr in München.

Junge Menschen müssen immer wieder für ihren Lehrplatz zu Haus umziehen. Laut DGB-Ausbildungsbericht etwa jeder Siebente ("15,1 Prozent"). Doch die meisten von ihnen verlegen ihren Wohnsitz innerhalb des Bezirks. "Nur 3,2 Prozentpunkte der jungen Menschen bewegen sich innerhalb des Landes", sagt Jan Duscheck. Die anderen 2,9 Prozentpunkte liegen innerhalb Deutschlands.

Flüchtling und Ausbildung - ein Führer

Jugendliche Flüchtlinge auf dem Weg in die Berufsausbildung - ein Leitsatz von KAUSA, der Koordinationsstelle für Ausbildung und Zuwanderung, für Unternehmer, Flüchtlingsberater und alle, die Flüchtlinge auf diesem Weg unterstützen. Das Einbinden der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge ist eine große Aufgabe, aber auch eine Gelegenheit. Im Arbeits- und Bildungsmarkt können Betriebe und Flüchtlinge gleichermassen profitieren:

Einige Industrien sind bereits verzweifelt auf der Suche nach Fachkräften und Auszubildenden. Aufgrund der demographischen Entwicklungen wird es mittel- und längerfristig einen Fachkräftemangel in einer Reihe weiterer Sektoren geben. Zugleich sind mehr als die Haelfte der nach Deutschland kommenden Fluechtlinge unter 25 Jahre alt. Mit zielgerichteten Ausbildungsangeboten können sie die Facharbeiter von morgen sein.

Die Sofortmaßnahmen zur Eingliederung der Flüchtlinge des BMBF setzen wesentliche Akzente, um Flüchtlinge für eine Ausbildung zu gewinnen und ihnen den Weg in die Ausbildung zu bahnen. Die KAUSA - die Koordinationsstelle für Ausbildung und Zuwanderung - unterstützt seit 2013 die KAUSA Servicezentren und berät als regionales Koordinations-, Informations- und Beratungszentrum Selbständige, junge Menschen und Familien mit Zuwanderungsgeschichte in allen Belangen der dualen Ausbildung in Deutschland.

Als Teil des Sofortmaßnahmenpaketes des BMBF wurde der Zuständigkeitsbereich der KAUSA-Servicezentren mit dem Ziel der Eingliederung von Flüchtlingen in die Ausbildung ausgeweitet. Existenzgründer, die Jugendliche für Flüchtlinge qualifizieren, und Consultants für Jugendliche werden auf dieser Webseite die Antwort auf die wesentlichen Fragestellungen auf dem Weg zur Berufsausbildung von Flüchtlingen vorfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema