Ausbildung Verkürzen

Training Kürzen

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Die Einarbeitungszeit kann jedoch unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um die Ausbildung zu verkürzen? Eine Verkürzung der Ausbildung ist das erklärte Ziel vieler Auszubildender.

ez-toc-section" id="Training-shortens-it-is-fits-for-you">So funktioniert es für Sie.

Sind Sie dabei, Ihre Ausbildung zu beginnen oder haben Sie sie bereits gestartet und wollen eine kürzere Einarbeitungszeit? Vor allem aber: Sie müssen herausfinden, welche Alternativen Ihnen zur Auswahl stehen. 3. Es gibt verschiedene Wege, Ihr Training zu verkürzen, aber Sie müssen selbst bestimmen, welches für Sie das Richtige ist.

Damit Sie sich einen Eindruck davon machen können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ausbildung zu verkürzen und zu erläutern, was Sie in jedem Fall vorhaben. Du hast deinen Lehrvertrag in der Hosentasche? Sie haben sich bereits überlegt, ob Sie die gesamte Ausbildung von drei oder dreieinhalb Jahren abschließen wollen?

In Zweifelsfällen müssen Sie mit Ihrem Instruktor reden und sich frühzeitig bewerben. In den §§ 7 und 8 des BBiG sind die Gründe aufgeführt, warum Sie Ihre Ausbildung verkürzen können. In unserer Übersichtsseite sehen Sie, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihre Ausbildung zu verkürzen: Haben Sie bereits eine Ausbildung an einer anderen Institution, z.B. einer Berufsschule, durchlaufen?

Der Auszubildende und Trainer muss zu Ausbildungsbeginn einen entsprechenden Gesuch bei der verantwortlichen Instanz einreichen. Wenn die Gutschrift für Sie möglich ist, gilt die Zeit als bereits absolvierte Trainingszeit. Der Rückgang ist im Lehrvertrag festgehalten und der Auszubildende hat einen entsprechenden Anspruch, z.B. auf eine erhöhte Entlohnung. Ein Abitur kann auch zu einer verkürzten Ausbildung beitragen.

Zum Beispiel ist eine Abkürzung der Ausbildungsdauer von einem Jahr mit dem Abi oder der Fachhochschule möglich. Vorraussetzung ist, dass auch der Ausbildungsbetrieb der Reduzierung zustimmt und der Gesuch einreicht. Die Bewerbung kann zu Ausbildungsbeginn eingereicht werden, kann aber bis zu 12 Monaten vor Ausbildungsende erfolgen.

Im Gegensatz zur Anerkennung der bisherigen Ausbildung wird die Schulbildung nicht als bereits abgeschlossen angesehen. Nur die gekürzte Einarbeitungszeit wird im Schulungsvertrag mitgeschrieben. Haben Sie bereits Berufserfahrungen in einem mit Ihrer Ausbildung zusammenhängenden Beruf? Sie können dann die Zeit Ihres Trainings verkürzen. Eine bereits absolvierte Ausbildung verkürzt auch Ihre Einarbeitungszeit.

Antragsteller und Trainer müssen den jeweiligen Auftrag zusammen bei der jeweils verantwortlichen Behörde vorlegen. Die Bewerbung muss mindestens ein Jahr vor Ausbildungsende erfolgen und die Kürzung der Ausbildungsdauer ist im Lehrvertrag festgelegt. Im Regelfall müssen sich Menschen, die ihren Ausbildungsort wechseln, keine Gedanken über die bisher aufgewendete Zeit machen.

Dieser wird vollumfänglich auf den neuen Lehrplatz angerechnet und gilt als bereits absolviert. Zum Beispiel werden diejenigen, die im zweiten Jahr der Ausbildung in einen neuen Lehrplatz umsteigen, praktisch in ihr zweites Jahr der Ausbildung versetzt und haben Anrecht auf die höheren Vergütungen. Dies kann übrigens auch bei einem Wechsel des Ausbildungsberufes so sein. Vorraussetzung dafür ist lediglich, dass es sich um einen vergleichbaren Berufsstand handeln muss - die bisherige Ausbildung muss weitgehend inhaltsgleich sein.

Sie können nicht nur vor Ihrer Ausbildung auf eine kürzere Einarbeitungszeit hinwirken. Ihre Leistung während des Trainings selbst kann Ihnen ebenfalls nützen. Jeder, der durch seine akademischen und betrieblichen Fähigkeiten überzeugen kann, kann frühzeitig zur Prüfung aufgenommen werden. Dazu werden sowohl die berufsbildende Schule als auch der Ausbildungsbetrieb durchleuchtet.

Damit soll gewährleistet werden, dass der Auszubildende alle Fertigkeiten besitzt, die in der Ausbildung zu vermitteln sind. Möglicherweise gibt es mehrere Ursachen, warum Sie Ihr Training abbrechen müssen: Die eigenen gesundheitlichen Beschwerden, pflegebedürftigen Angehörigen oder der Umstieg auf einen anderen Trainingsplatz funktionieren nur mit Zeitverzug. Selbst in diesen FÃ?llen geht Ihre vorherige Ausbildung nicht unter.

Auch nach der Pause können Sie Ihr Training ohne Neuanfang wiederaufnehmen. Gleiches trifft auf Ihr Ausbildergehalt zu. Diejenigen, die ihre Ausbildung im zweiten Jahr unterbrechen, haben bei ihrer Rückgabe ebenfalls ein Anrecht auf die entsprechenden Vergütungen.

Mehr zum Thema