Ausbildung und Kindergeld

Bildung und Kindergeld

Erziehungsgeld in der Ausbildung: Tips für Auszubildende! Kindergeld ist eine staatliche Förderung für Eltern. In der Regel besteht ein Recht darauf für jedes einzelne Mitglied von der Entbindung bis zur volljährig werden. Das Kindergeld kann noch während der Berufsausbildungsphase des Kleinkindes bis zum Alter von maximal fünfundzwanzig Jahren ausbezahlt werden. Ab wann gibt es Kindergeld für ein schulpflichtiges Mitglied?

Geringfügige Kleinkinder haben in der Regel Anrecht auf Kindergeld. Das Gleiche trifft auf die bis zu einem Alter von fünfundzwanzig Jahren, die für einen Ausbildungsberuf ausbilden. Dabei geht es nicht nur um die Ausbildung im Betrieb oder in der Schule, sondern im Prinzip um alle Massnahmen, die die notwendigen Kompetenzen und Erfahrung mitbringen, um eine Basis für den Lebensunterhalt zu haben.

Dazu gehören auch die Weiterbildung und einige freiwillige Dienste. Das Kindergeld wird um den jeweiligen Zeitpunkt der Ausbildung über das Alter von mindestens fünfundzwanzig Jahren hinaus ausbezahlt. Das Kindergeld kann auch während der Sekundarstufe bezahlt werden. Es darf jedoch nicht mehr als 20 Wochenstunden arbeiten.

Kindergeld gibt es für erwerbslose Kinder bis zum Alter von mindestens zwei Jahren. Bei ernsthaften, aber erfolglosen Bemühungen, früh einen Lehrplatz zu finden, kann der Referenzzeitraum bis zum Alter von 30 Jahren verlängert werden. Bei einer Übergangszeit von maximal vier Monate - z.B. zwischen Schulabschluss und Beginn der Ausbildung - gibt es keine Unterbrechung des Berufs.

Wieviel Kindergeld bekommen Sie für ein Schulkind? Kindergeld wird an die Person ausgezahlt, in deren Obhut sich das betroffene Tier aufhält. Das Kindergeld ist abhängig von der Zahl der bezahlten Schüler. Bei dem ältesten und zweitältesten Kinde gibt es 194 EUR pro Monat, bei dem dritten Kinde 200 EUR und bei jedem weiteren Kinde 225 EUR.

Und wie beantrage ich Kindergeld für ein in Ausbildung befindliches Mitglied? Die Kinderzulage kann in schriftlicher Form bei der verantwortlichen Familien-Kasse angefordert werden. Die lokale Familien-Kasse der Agentur für Arbeit ist für die meisten Kindergeld-Empfängerinnen und -Empfänger verantwortlich. Erforderlichenfalls sind dem Antrag auf Kindergeld weitere Formblätter beizulegen. Für ein erwachsenes Schulkind wird zum Beispiel eine Deklaration über Bildungsart und Ausbildungsdauer oder ein Bildungsnachweis verlangt.

Wissenswertes zum Kindergeld: Der Familienführer des BMFSFJ bietet einen komprimierten Gesamtüberblick mit vielen weiteren Informationen. Antrag auf Kindergeld: Füllen Sie den Antrag aus, drucken Sie ihn aus und senden Sie ihn per Internet - die Agentur für Arbeit hat alle notwendigen Unterlagen bereit.

Auch interessant

Mehr zum Thema