Ausbildung Schule und Betrieb

Schulische und betriebliche Ausbildung

Muss der Auszubildende nach der Schule ins Unternehmen zurückkehren? Präsenz im Unternehmen ist unerlässlich. Schulausflüge oder Firmenbesuche mit der Schule. In Ihrem Ausbildungsvertrag muss die Anzahl der Urlaubstage schriftlich festgehalten werden. Pausen und Fahrzeiten zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb.

Muß ich nach der Berufsausbildung noch in den Betrieb?

Müssen Sie nach einem sechs-stündigen Tag in der Schule noch ins Unternehmen gehen, um dort zu studieren? In der Regel sind Sie für die Beteiligung am berufsbildenden Schulunterricht vom Lehrbetrieb befreit ( 15 Berufsbildungsgesetz); die Ausbildungsbeihilfe wird auch für diesen Zeitraum ausbezahlt. Gleiches trifft auf Klausuren und Schulanlässe zu. Es gibt verschiedene Regelungen für die außerschulische Tätigkeit, je nach Alter.

Danach müssen Sie für den restlichen Tag freigelassen werden, wenn Ihr berufsbildender Schultag mehr als 5 Lektionen pro Woche hat. An diesem Tag in der Berufsschule wird dann eine Pauschale von acht Arbeitsstunden auf die geleistete Arbeit anrechenbar. Wenn Sie zwei Tage Berufsschule pro Woche- haben, müssen Sie eventuell nach mehr als fünf Lektionen am zweiten Tag noch im Betrieb mitarbeiten.

Danach wird Ihnen die Schulzeit mit Unterbrechungen und der Weg zum Unternehmen gutgeschrieben. Ihre Gesamtarbeitszeit pro Tag darf 40 Std. bzw. 8 Std. nicht übersteigen. Sie können dann nach der Berufsausbildung weiterbeschäftigt werden. Für Ihre Arbeitszeiten werden die Zeit in der Berufsfachschule inklusive Unterbrechungen und die Entfernung zum Betrieb mitgerechnet.

Natürlich darf die erlaubte Trainingszeit pro Tag nicht unterschritten werden. Das steht in Ihrem Trainingsvertrag und beträgt acht Arbeitsstunden pro Tag. Sie können an sechs Tagen in der Woche beschäftigt werden, also 48 Std. pro Tag. Sie kann auf zehn und 60 Wochenstunden ausgedehnt werden, allerdings nur, wenn im Durchschnitt nicht mehr als acht Wochenstunden pro Tag innerhalb von sechs Wochen geleistet werden.

Ganz gleich, wie jung Sie sind: Wenn die Zeit, die der Auszubildende nach der Berufsausbildung im Betrieb verbringt, zu kurz ist, um den Zweck der Ausbildung zu erfüllen - weniger als 30 min - kann der Trainer die Rückgabe des Auszubildenden nicht einfordern. Hinweis: Eine Beurlaubung für die Berufsfachschule ist nur möglich, wenn sich Lehr- und Ausbildungszeiten überlappen.

Auch interessant

Mehr zum Thema