Ausbildung Schreiner

Schreinerausbildung

Zimmermann: Umfassende Informationen zum Berufsbild, zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Dies bedeutet, dass sie parallel in einem Ausbildungsbetrieb und einer Berufsschule stattfindet. In der Stellenbeschreibung Schreiner finden Sie Informationen zu Ausbildung, Gehalt und Bewerbung. Ab sofort bieten wir eine Ausbildung zum Schreiner (m/w) in Demmelsdorf bei Scheßlitz an.

Schreinerausbildung EFZ (Grundausbildung)

Die Schreiner werden in den Bereichen "Möbel- und Innenausbau", "Bauen und Fenster", "Wagner" oder "Skibau" geschult. Sie stellen Einzelmöbel, Tisch und Stuhl, Wand- und Deckenbeläge sowie maßgeschneiderte Küchenmöbel im Bereich "Möbel und Innenausbau" her. Im Bereich des Bauwesens und der Fenstertechnik werden hauptsächlich Innen- und Außentüren, Holzfenster, Konservatorien, Holzwerkstoffe, Alu und Gläser hergestellt.

Die Lehrlinge sind als "Wagner" auf den Holzgerätebau für den Hausgebrauch oder die Agrarwirtschaft spezialisiert. Im Bereich "Skibau" entwerfen und produzieren die Lerner qualitativ hochstehende Skier. Die Lehrlinge sind je nach Studienrichtung hauptsächlich in der Werkstätte, aber auch in der Fertigung vor Ort beim Auftraggeber und auf der Baustelle tätig. Der Schreiner verwendet eine Arbeitszeichnung als Unterlage.

Er schützt die Flächen vor Witterungseinflüssen (Bau- und Fensterbau) oder gestaltet sie mit Holzfurnieren, beizt oder streicht sie (Möbel und Innenausbau). Schreinereiprodukte kennzeichnen sich durch Widerstandsfähigkeit, Funktion und Gestaltung gegenüber der Massenproduktion. Eine Ausbildung zum EFZ-Schreiner setzt sowohl handwerkliche als auch maschinelle Bearbeitung von Bauholz, Holzmaterialien, Kunststoffen, Gläsern und diversen anderen Werkstoffen, handwerkliches Können und Verstehen, gutes Raumgefühl, gute Mathematik und Zeichenfähigkeit, ein Gespür für das Ästhetische, Fürsorgliche und Präzise voraus.

Es kann entweder in einer Tischlerei oder in einer Lehrwerkstatt durchgeführt werden. Neben der Ausbildung am eigenen Leib nehmen die Schülerinnen und Schüler an einer Berufsschule und ergänzenden überbetrieblichen Kursen teil, die sich über eine Gesamtdauer von 44 Tagen (Möbel/Innenausbau und Bau/Fenster) bzw. 48 Tagen (Wagen- und Skibau) erstrecken. Fachsemester wird im Zuge der Abschlussprüfung eine produktive Einzelarbeit (IPA) durchgeführt: Die Auszubildenden arbeiten eigenverantwortlich einen Auftrag aus und erstellen diesen.

Schreiner (m/w): 2 Jahre Grundausbildung mit Berufsausbildung für mehr praxisnahe junge Menschen (siehe dazu passende Beschreibung). Interessante Berufsperspektiven im Tischlerhandwerk. Das Weiterbildungsangebot ist vielseitig, unter anderem im Kontext der Fortbildungsmodule des VSSM. Berufsexamen (BP) mit Bundeszertifikat: Project Manager Carpentry FA, Production Manager Carpentry FA, Craftsman FA, Craftsman FA, Wood expert FA, Furnishing Consultant FA.

Fachhochschulen (HF): Diplom-Ingenieur HF Holztechnik-Schreinerei, interior design, construction planning or interior design. Diplom-Designer für Inneneinrichtung. Fachhochschulreife (HFP): Eidgenössisches Diplom Schreinermeister, Eidgenössisches Diplom Betriebswirt für KMU. Diplom-Ingenieur für Holzbautechnik, Master of Science in Engineering (MSE), Master of Architecture, Master of Advanced Studies (MAS) FH.

Auch interessant

Mehr zum Thema