Ausbildung Restaurantfachfrau

Lehre als Restaurantfachkraft

Wer sich für eine Ausbildung zum Restaurantfachmann entscheidet, muss sich auch auf die veränderten Arbeitszeiten einstellen. Restaurantfachmann/-frau werden - Ausbildung zum Restaurantfachmann/zur Restaurantfachfrau Ein guter Gastronomiebesuch erfordert nicht nur gutes Essen, sondern auch einen freundlichen und kompetenten Umgang. Der Gast legt großen Wert darauf, sich bei seinen Restaurantbesuchen wohl zu fühlen, deshalb ist der Restaurant-Spezialist nicht nur einfach zu bedienen, sondern auch ein willkommener Gesprächspartner. Welche Aufgaben hat ein Restaurant-Spezialist? Der Restaurant-Spezialist sorgt dafür, dass alle Tafeln richtig gesetzt und aufgeräumt sind.

Sie oder er schleifen Glas und Bestecke, bereiten sie vor, füllen die Gefäße für Kochsalz und Paprika und dekorieren die Tafeln, zum Beispiel mit kleinen Teelichtern. Bei Ankunft begrüßen Sie die Besucher als Restaurant-Spezialist und prüfen die Buchung oder bieten ihnen kostenlose Sitze. Nach dem Sitzen erhalten die Besucher die Speisekarte und Getränke.

Restaurantspezialisten empfehlen den Gästen bei der Auswahl der Gerichte und Drinks, indem sie ihnen zum Beispiel Tipps geben und sie über Inhaltsstoffe und Zubereitungsmethoden aufklären. Gastronomie-Spezialisten bieten Ihnen Gerichte und Drinks an. Verfügt das Lokal über eine eigene Theke, werden auch Mischgetränke zubereitet. Sobald die Besucher mit dem Verzehr zufrieden sind, klären die Spezialisten das Ess- und Getränkeangebot und sorgen für die Auszahlung.

Ein Restaurantfachmann macht nicht halt, wenn die Besucher weg sind. Auch das Abräumen und Abdecken von Tischen, das Aufräumen von Speisesälen und die Erstellung von Tageskonten gehören zu ihren Tätigkeiten. Wenn eine Veranstaltung mit vielen Besuchern bevorsteht, stellen Restaurant-Experten den Zeitplan auf, machen Menuvorschläge und berechnen die anfallenden Gebühren. Restaurant-Spezialisten bieten Zimmer-Service in einem Hotel.

Er nimmt telefonisch Aufträge entgegen und bereitet alles auf einem Servier- oder Tablettwagen vor, bevor die Mahlzeiten und Drinks in das Hotel kommen. Weshalb sollten Sie Restaurantfachmann werden? Sie haben als Restaurantfachmann sehr gute Berufsaussichten, da die Küche ohne Restaurantspezialisten nicht funktioniert. Bei so vielen Gaststätten und der Popularität des Essens müssen Sie sich keine Gedanken um einen Job machen.

Wie kann ich als Restaurantfachmann oder Restaurantfachfrau agieren? Sie sind als Restaurantfachmann - wie der Begriff schon sagt - vor allem in der Gastronomie zuhause. Sie können auch in Gastronomiebetrieben wie z.B. Kaufhäuser mitarbeiten. Welche Öffnungszeiten gibt es als Restaurantfachmann? Was für Berufskleidung trägt ein Restaurantfachmann? Restaurant-Fachleute ziehen bei ihrer täglichen Arbeit Berufsbekleidung an, obwohl es keine einheitlichen Regelungen gibt.

Wie muss ich sein, um Restaurantfachmann zu werden? Sie sorgen in Ihrem Beruf für die Zufriedenstellung der Besucher, einen ruhigen Alltag und die Gestaltung großer Feste. Mit Freundlichkeit, Höflichkeit und guter Umgangsform bedienen Sie Ihre Kunden und stehen auch immer für einen kleinen Schwatz zur Verfügung.

Bei der Einlösung ist größte Aufmerksamkeit erforderlich und auch bei der Tischdekoration ist Präzision wichtig. Nur 9 deutsche Gaststätten haben alle 3 gefragten Michelin-Sterne? Übrigens, die Stars müssen jedes Jahr neu vergeben werden. Man sollte immer Drinks und Essen von der rechten Seite (vom Gast) ausschenken.... der kostspieligste Tropfen datiert von 1787?

Ein Fläschchen Schloss d´Yquem Der Preis für Sauteau beträgt 46. 228,52 EUR. Man sollte sich immer die Brille am Stamm nehmen und nie am Rande stehen? das kostspieligste Lokal Deutschlands in Berlin und doch eines der kostspieligsten der ganzen Welt? 3. Was ist die Ausbildung zum Restaurantfachmann?

Drei Jahre lang erfolgt die Ausbildung zum Restaurantfachmann. Während dieser Zeit gehen die angehenden Restaurantfachkräfte gleichzeitig in die Berufsfachschule und in den Ausbilderbetrieb. Die Auszubildenden erfahren alles Wissenswerte über Küche, Dienstleistung und Vermarktung. Welche Kenntnisse hat ein Restaurantfachmann in der Berufsfachschule? Im Berufskolleg zum Beispiel erfahren zukünftige Restaurantfachkräfte, wie sie ihre Besucher bei der Wahl des richtigen Restaurants unterstützen, Essen und Trinken servieren und bei Reklamationen darauf eingehen können.

Außerdem erlernen Sie die Auswahl der passenden Inhaltsstoffe für ein Kochrezept und die Balance zwischen Nährstoffen und Energiegehalt in der Lebensmittelproduktion. Damit man einen tollen Dienst leisten kann, erfährt man in der Berufschule, wie Tabellen aufgestellt, Buffets arrangiert und getrunken werden und wie man mit Gäste umzugehen hat.

Bei den Arbeiten im Heft - also der schriftlichen Tätigkeit im Sekretariat - erwerben die angehenden Wirtschaftsfachleute Wissen für den Bereich des Datenschutzes und der Datensicherheit. Dabei werden Sie verschiedene Arten von Kaufverträgen unterschieden und können Abweichungen im Verkaufsvertrag nachvollziehen. Sie machen sich auch mit den Bestell- und Lieferpapieren bekannt. Im Berufskolleg werden vertriebspsychologische Erkenntnisse weitergegeben, die es den Auszubildenden ermöglichen, Vertriebsgespräche mit unseren Abnehmern zu führen. 2.000 Mitarbeiter werden in die Lage versetzt, die für den Verkauf notwendigen Informationen zu erhalten.

Sie als angehender Restaurant-Experte verstehen das Thema Vermarktung als absatzförderndes Thema. Außerdem erlernen sie die korrekte Abwicklung des Zahlungsverkehrs.

Außerdem erlernen sie die Kontrollarbeit in den Gästezimmern. Welche Kenntnisse hat ein Restaurantfachmann in der Berufspraxis? Die Auszubildenden starten ihre tägliche Arbeit, indem sie zum Beispiel Tabellen decken und Blumenschmuck auf den Tafeln anordnen. Außerdem kennzeichnen sie die Anzeigetafel mit den aktuellen Sonderangeboten. Nach dem Eintreffen der Besucher wird der Auftrag angenommen und an das Küchenteam weitergeleitet.

Die Restaurant-Fachleute müssen unbedingt zu den Gästen kommen, um sich zu unterhalten und z.B. Essen und Trinken zu vermitteln. Die Restaurantfachfrau erfährt von ihren versierten Kolleginnen und Kollegen, dass man immer auf der rechten Seite des Gastes stehen muss. Beim Essen behält sie immer die Blicke für jeden Wunsch und Anspruch offen, ohne störend zu sein.

Der Instruktor lehrt den angehenden Restaurantfachmann auch, wie man ein Getränk richtig gießt: Beim Gießen muss die rechte Hand hinter den Kopf gedrückt werden, das nicht bis zum Ende gefüllte Bierglas und die Trinkflasche werden abgeschaltet, damit kein Spritzwasser entsteht. Außerdem demonstriert der Trainer seinen Auszubildenden, mit welchen Methoden sie drei oder vier ganze Platten gefahrlos mitnehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema