Ausbildung nur im Betrieb

Schulung nur im Unternehmen

So werden Ihnen nicht nur fachliche, sondern auch soziale Kompetenzen vermittelt. Kosten der betrieblichen Ausbildung trägt jeder Betrieb selbst. Und so funktioniert Ihr Training. Auszubildende können nur von "learning by doing" profitieren.

Dr. Auszubildender

In meinem Betrieb gab es oft schwere Vorfälle, bis ich und ein anderer Auszubildender sich bei der Industrie- und Handelskammer beschwerten. Seither darf unser "Chef", der nicht zur Firma (Ehefrau des Chefs) der IHK zählt, keinen Ansprechpartner mehr haben. Mein Vorgesetzter haftet auf jeden Fall allein und hat nun einen Insolvenzantrag gestellt, den er nicht stellen muss, weil er allein haftet und nicht eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist.

Jedenfalls suche ich jetzt einen anderen Ausbildungsstellenplatz, ich habe bereits rund 30 Anmeldungen auch für andere kaufmännische Ausbildungsberufe verfasst. Wenn sie den Betrieb schliessen und ich keine andere Ausbildung habe, möchte ich nur wissen, ob es möglich ist, die Berufsfachschule zu besuchen und mich ein Jahr lang mit Teilzeitjobs über Wasser halte, damit ich meine Ausbildung mit Erfolg durchlaufen kann.

Übrigens war die IHK in dieser Hinsicht nicht sehr hilfsbereit, mein Partner war zwar bei meinem Vorgesetzten, um die anfänglich heftigen Anschuldigungen zu verdeutlichen, danach kam aber überhaupt keine weitere Resonanz, man möchte doch denken, dass sich die Kammer um ihre Schutzpersonen sorgt? Wenn der Betrieb jetzt oder in ein paar Monate geschlossen wird, kann ich meine Ausbildung auch ohne Betrieb nur mit dem Besuch der Berufsfachschule abschließen?

Und so funktioniert Ihr Training

Praktische und theoretische Ausbildung in einem: Während der Ausbildung sind Sie nicht nur im Betrieb tätig, sondern besuchen auch die Berufsfachschule. Sie als Auszubildender werden drei bis vier Tage in der Woche in Ihrem Lehrbetrieb eingesetzt und wie alle anderen in die betrieblichen Abläufe integriert. In einem offiziellen Trainingsplan wird geregelt, dass Sie die für Ihre Untersuchung wichtigen Aktivitäten während der Arbeit erlernen.

Ihr erster Ansprechpartner im Unternehmen ist Ihr Trainer. Diese sorgen dafür, dass Ihnen die in der Berufsausbildungsordnung festgelegten Fähigkeiten und Erkenntnisse beigebracht werden. Bei einer gemeinsamen Ausbildung werden zwei oder mehr Unternehmen zur praktischen Ausbildung zusammengeschlossen. Auf diese Weise lernen Sie im Zuge Ihrer Ausbildung unterschiedliche Unternehmen besser kennen und gewöhnen sich an die flexiblen Verantwortungsbereiche und wechselnden Mannschaften.

Neben der betrieblichen Praxis besuchen Sie ein bis zwei Tage pro Woche die Berufsfachschule. Der Lehrplan des Unternehmens findet keine Anwendung auf den Unterricht. Dabei gibt es einen eigenen Rahmencurriculum, der auf den Bildungsrahmenplan des Unternehmens zugeschnitten ist. In der Regel besuchen Sie eine berufsbildende Schule im selben Stadtteil wie Ihr Ausbilderbetrieb.

Liegt Ihr Wohnsitz viel weiter von einer anderen Berufsfachschule entfernt, können Sie auch einen Antrag auf Änderung stellen.

Mehr zum Thema