Ausbildung nach Ausbildung

Auszubildende nach der Ausbildung

Oft gibt es gute Gründe für ein Training nach dem Training. Der Berufseinstieg ehemaliger Auszubildender nach der Ausbildung. Ein Studium nach der Ausbildung ist dann eine gute Option, denn es eröffnet Ihnen ganz andere Perspektiven. Sie haben nach eigener Recherche oder einem Tipp aus der Start-up-Szene die Möglichkeit, sich für diese zu entscheiden und in sie zu investieren. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema Training.

Übernahmen - Starten Sie Ihre Karriere.

Ihnen hat die Ausbildung gut geschmeckt und jetzt wollen Sie sofort ins Berufsleben starten - wenn Sie in Ihrem Lehrbetrieb verbleiben wollen, Ihr Vorgesetzter aber nicht alleine auf Sie zugeht, sollten Sie sich mindestens sechs Monate vor Ende der Ausbildung um eine öffentliche Diskussion bemühen. Quelle: BIBB-Qualifikationspanel 2014 Schließlich kommt der Grösse Ihres Ausbildungsbetriebes eine grosse Bedeutung zu.

Arbeitslosenregistrierung nach der Ausbildung. Rund jeder Fünfte hat das Unternehmen im Jahr 2013 auf eigenen Antrag verlassen. Die einen wollen den Betrieb verändern, die anderen wollen sich weiterbilden oder studieren oder eine Ausbildung in einem ganz anderen Berufsstand durchlaufen. Obwohl 11% zunächst nicht nach viel klingen mögen, ist unerwünschte Erwerbslosigkeit zunächst ein Schlag.

Haben Sie nach Ihrer Ausbildung auch keine Übernahmeperspektive, ist es jetzt an der Zeit, rasch eine andere Unterkunft zu finden. Schon vor Ende der Ausbildung ist es lohnenswert, sich zu bewerben. Weil Sie während Ihrer Ausbildung in einem so genannten arbeitsrechtlichen Verhältnis stehen, haben Sie während eines Jahres einen automatischen Leistungsanspruch auf Arbeitslosenunterstützung I - unabhängig davon, ob Ihre Ausbildung zwei oder drei Jahre dauerte.

Sie erhalten dann rund 60 % Ihres Ausbildungszuschusses. Falls Ihnen Ihre Ausbildung ohnehin nicht ausreicht, dann lassen Sie sich von uns ausbilden! Beginnen Sie mit einer Ausbildung. Das Training war sehr schön. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung qualifizieren Sie sich nicht nur für den Beruf, sondern auch für beruflich und privat weiterentwickelte Kurse und Kurse.

Fortbildung hat viele Vorteile: Für jede Ausrichtung gibt es Weiterbildungskurse. Ein paar Klassiker: Wenn Sie Ihre Ausbildung unmittelbar mit Ihrer abgeschlossenen Ausbildung fortsetzen, kann dies eine finanzielle Herausforderung sein. Ab ins (duale) Lernen! Als Abiturient oder Fachabiturient können Sie die Ausbildung um einen themenrelevanten Studiengang erweitern.

Wer seinen Beruf nicht ganz abgeben will, kann sich für ein Fernlernen oder ein Doppelstudium interessieren. Ob Sie sich für ein "normales" oder ein Duales Studienprogramm bewerben, als Absolvent sind Sie auf dem Stellenmarkt sehr begehrt - nicht zuletzt, weil Sie bereits über Praxiserfahrung verfügen und damit für eine Führungsaufgabe in Frage kommen.

Gelegentlich besteht aber auch ein Anspruch auf eine Hochschulausbildung. Es gibt drei Möglichkeiten: Sie beginnen ein Fachstudium nach mehreren Jahren Praxis. Die handwerkliche Ausbildung mit Meisterprüfung ermöglicht ein Universitätsstudium. Gewerbetreibende mit einem abgeschlossenen Betriebswirtschaftsstudium erwerben nach Beendigung der Fortbildung die Matura.

Beliebteste Trainingsbereiche. Auch nach der Ausbildung im Auslande. Wer nach der Ausbildung oder dem Studienabschluss noch einen weiten Weg vor sich hat, kann die Zeitspanne mit einem Aufenthalt im Heimatland überwinden. Ob Sie für ein paar Wochen oder ein ganzes Jahr ins Ausland gehen, Sie sammeln wichtige Erfahrung, lernen neue Menschen und erweitern Ihre Sozialkompetenz.

Auch interessant

Mehr zum Thema