Ausbildung mit kind

Bildung mit Kind

Training mit Kindern: Ausbildung durch Teilzeitmodelle Irina Schmidt ist 25-jährige Auszubildende zur Bürokauffrau. Einen Ausbildungsplatz zu bekommen, ist gar nicht so leicht, ganz zu schweigen von der Betreuung des Kindes", sagt Irina Schmidt. Die 25-Jährige musste diese Erfahrungen machen und zunächst selbst versuchen, einen Lehrstellenplatz zu bekommen. Nach der Geburt ihrer Tocher hat sie für eineinhalb Jahre aufgehört zu studieren. Danach hat sie sich für einen Neuanfang und damit für eine Ausbildung entschieden.

In der Arbeitsagentur Bochum lernte sie das vom ESF geförderte Förderprogramm "Berufliche Teilzeitausbildung - Berufseinstieg unterstützen - Perspektive eröffnen" (TEP) kennen.

"Dies ist ein Hilfsprojekt für Menschen mit Kinder oder Verwandten, die pflegebedürftig sind", sagt Irina Schmidt. Mit Hilfe eines TEP-Betreuers fand sie innerhalb von zwei Wochen einen Ausbildungsplatz. Sie absolviert eine Ausbildung zur Bürokauffrau bei der Bochumer Wirtschaftentwicklung. Im Rahmen einer berufsbegleitenden Ausbildung sind je nach Vereinbarung mit dem Auftraggeber zwischen 25 und in der Regel rund 32 Unterrichtsstunden (Schule plus Betriebsarbeitszeit) möglich.

Das bedeutet jedoch, dass das gesamte Training nicht mehr stattfindet. Liegt die wöchentliche Arbeitsleistung beispielsweise unter 20 Stunden, wird die gesamte Ausbildungsdauer ausgedehnt. Die 32 Stunden-Woche entschied sich Irina Schmidt: "Ich hatte mir das zu Beginn sehr schwer ausgemalt, aber die ersten paar Wochen verliefen sehr gut", so sie. Das alltägliche Leben mit Ihrem Kind ist sehr genau geplant:

Kurz nach sechs Uhr verläßt sie ihre Ferienwohnung, um sieben Uhr kann sie ihre Tocher bei der Kinderbetreuerin lassen: Sie ist um 7:30 Uhr bei der Firma. "Glücklicherweise habe ich von meiner Ferienwohnung zu meinen Betreuern und zur Schule einen kurzen Weg", sagt sie. Der Inhalt der Ausbildung ist ihr sehr sympathisch: "Ich habe während meines Studium gern Bürotätigkeiten angenommen.

Ich mag die Arbeiten in der Administration. In meiner Ausbildung durchlief ich verschiedene Bereiche wie IT-Organisation, Telekommunikation, Finanzen, Personal, Immobilienwirtschaft. Erst seit drei Monate bin ich bei ihnen, und ich bin gespannt auf dieses Training", sagt sie. Am Abend, wenn ihre Tocher im Schlaf ist, übernimmt sie die Vor- und Nachbereitung für den Berufslehrer.

Mehr zum Thema