Ausbildung mit guter Bezahlung

Gut bezahlte Ausbildung

Die Gründe für die Ausbildung sind vielfältig. Harte Arbeit bei guter Bezahlung: Abwasserentsorgung durch Abwasserentsorgung - Ausbildung & Arbeitsplatz Im zweiten Jahr seiner Ausbildung zum Rinnenbauer bei der Frische & Faust Tiefbau in Berlin. "Die Arbeit ist physisch sehr anstrengend", sagt Anderson. Und Anderson hat noch viel Arbeit mit seinen Fingern zu tun. Eine Ausbildung zum Kanalbaumeister ist auf drei Jahre angelegt.

Junge Menschen werden in Betrieben, Berufsschulen und Ausbildungszentren ausgebildet.

Das Unternehmen bestimmt, wen es trainieren möchte. Im Jahr 2016 begannen bundesweit 117 Jugendliche eine Ausbildung zum Kanalsanierer. Anderson ist auch Teil eines komplett aus Menschen bestehenden Vereins. Zunächst einmal liest der Kanalerbauer den Grundriss und die Geländepläne und begutachtet das Grundstück. Dies beinhaltet manchmal das Legen von Pflastersteinen. "Hört sich leicht an, ist es aber nicht", sagt Anderson.

Weitere Aktivitäten der Kanalbauunternehmen sind die Instandhaltung und Sanierung von Kanalrohren und -systemen. Abwasserentsorger dürfen auch nicht riechend sein. "Es stinkt oft im Untergrund", sagt Anderson. Bei zu starkem Gestank setzen Kanalerbauer eine Schutzmaske auf. Die Antragsteller müssen auch in einem engen Bereich in einem Schächte oder Gräben tätig sein können.

Auch Geräusche, zum Beispiel von einem Presslufthämmer bei Erdbauarbeiten, gehören zum täglichen Leben. Nichts davon ist Anderson wichtig. Die Arbeitstage, die alles andere als angenehm sind, sind gut dotiert, und die Ausbildungsbeihilfe in der Baubranche ist über dem Durchschnitt. Laut Bundesinstitut für Berufsbildung liegen sie im ersten Jahr zwischen 675 und 755 EUR, im zweiten zwischen 895 und 1115 EUR und im dritten Jahr der Ausbildung zwischen 1120 und 1400 EUR.

Die Einstiegsvergütung nach der Ausbildung ist abhängig von der Arbeit. "Geschulte Fachkräfte können mit einer tariflich vereinbarten Entlohnung von mind. 2600 EUR rechnen", erläutert Müller. Kanalsanierer sind für Bauunternehmen, die Abwasserindustrie oder Baubehörden tätig. So können sich z. B. Kanalerbauer nach der Ausbildung als Meister ausweisen. Und Anderson will vorläufig nicht lernen.

Man kann sich einen Tag als Meister oder Baustellenleiter ausmalen.

Auch interessant

Mehr zum Thema