Ausbildung Lehrlinge

Lehrlingsausbildung

Aber es gibt auch viele Möglichkeiten, die Ausbildung zu gestalten. Beginnt der Auszubildende seine Ausbildung? Die Lehrlingsausbildung - ein marktorientierter Teil unseres Bildungssystems. Auszubildende werden in einem Ausbildungsbetrieb praktisch ausgebildet, die theoretische Ausbildung wird durch die Berufsschule ergänzt.

Training gestalten: Unterrichtsqualität

Lernen durch Handeln ist das Rezept für den Erfolg in der Ausbildung. Daneben gibt es aber auch viele Gestaltungsmöglichkeiten. Kann ich meinen Schüler ausbilden? Basis für die Planung und Gestaltung der Ausbildung sind die Ausbildungsordnungen und das Anforderungsprofil. Die Stellenbeschreibung ist eine Form des "Curriculums" für den Ausbildungsbetrieb und gibt an, welche Inhalte in welchem Ausbildungsjahr zu vermitteln sind.

Von wem wird der Auszubildende ausgebildet? Gibt es einen oder mehrere Instruktoren? Welcher ist der erste Ansprechpartner für den Auszubildenden? Wer kann sich an Ihren Co-Leiter bei Problemen mit der Ausbildung wenden? Nein. Was ist der beste Weg für den Auszubildenden, das Unternehmen kennenzulernen? Was wird dem Schüler beigebracht? Wohin (in welcher Branche, in welcher Fachabteilung etc.) startet der Auszubildende seine Ausbildung?

Wann und wer ist für den Auszubildenden verantwortlich? TIPP: Für die zentralen Ausbildungsberufe gibt es Ausbildungsrichtlinien, die Sie bei der Konzeption und Durchführung der betrieblichen Ausbildung unterstützt. Erkläre und zeige Aktivitäten und lass deinen Schüler sie nachahmen und praktizieren. Übergabe der Arbeit/Aufgaben an den Auszubildenden, die er selbständig ausführen kann.

Den Auszubildenden in die betrieblichen Prozesse integrieren. Schaffung praktischer Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen. Verwenden Sie für die Schulung Vorlagen oder Dokumente wie z. B. Prüflisten und Handzettel. Die Auszubildenden sollen von einander lernen: z.B. erläutert ein Auszubildender ein Thema/Produkt bei regelmässigen Auszubildendenbesprechungen oder morgendlichen Treffen. Verwenden Sie andere Trainingsmethoden, wie z.B. Ausbildungsprojekte oder E-Learning.

Individuelle Bildpositionen im Trainingsplan an- oder abmelden. Alles, was bereits erlernt wurde, kann in die Schulungsunterlagen (elektronisch oder manuell) eingelesen werden. Der Lehrlingsordner kann auch zur Dokumentation der Ausbildung verwendet werden, z.B. in einem Lehrtagebuch, das einmal pro Woche abgeschlossen werden muss. Beobachte den Auszubildenden bei der täglichen Routine.

Zusätzliche Informationen während der Arbeitszeit einholen, z.B: Erhalten Sie Rückmeldungen von Trainern, Mitarbeitern und evtl. auch von unseren Firmen. Überprüfen und diskutieren Sie die Schulungsunterlagen. Werkstätten und Lehrstellen zu Sonderthemen.

Mehr zum Thema