Ausbildung in Letzter Minute

Last-Minute-Training

Doch auch wenn Sie noch keinen Job haben, verzweifeln Sie nicht. Die Telefon-Hotline der IHK Köln vermittelt weiterhin Ausbildungsplätze. Training in letzter Minute - Wirtschaftlichkeit Die betriebliche Ausbildung beginnt in der Regel anfangs Septembers. Wenn Sie noch keinen Job haben, brauchen Sie nichts zu bekommen. Mit Serkan Sternberg von der IHK Berlin und Viola Estertel von der IHK "Tailor-made Placement" wird aufgezeigt, wo freie Arbeitsplätze bleiben und wie die Ausbildungschancen erhöht werden können.

In diesem Jahr möchte jemand eine Ausbildung machen, hat aber noch keinen Job bekommen. Allein in den von der IHK Berlin geförderten Unternehmen gibt es noch rund 400 offene Positionen. Aus diesem Grund haben wir alle ausbildungsinteressierten Jugendlichen in dieser Handelswoche an drei Tagen zu einer anschließenden Vermittlungsaktion für offene Ausbildungsstellen einladen.

ERTEL: Die Dinge sehen im Handel sehr ähnlichkeit. Derzeit haben wir 275 kostenlose Stellen bei der Handwerkerkammer Berlin angemeldet. So gibt es noch viele Ausbildungsmöglichkeiten. Bei welchen Berufsgruppen haben Sie die besten Aussichten? ERTEL: Es gibt viele kostenlose Stellen, zum Beispiel bei den Frisören und Hausreinigern.

Es gibt noch offene Positionen in einigen Bereichen der Technik. STERNBERG: Auch in einigen gewerblichen Bereichen sind die Möglichkeiten gut. Es gibt auch viele offene Positionen in der Hotellerie und Hotellerie. Wo sind die Stellenangebote zu sehen? Es gibt auf unserer Website eine Ausbildungsbörse, in der alle offenen Positionen aufzulisten sind.

ERTEL: Wenn Sie sich für eine Ausbildung zum Handwerker interessieren, gibt es auch eine Ausbildungsbörse im Intranet. Inwiefern können abgelehnte Studienbewerber ihre Ausbildungsplatzchancen erhöhen? ERTEL: Das Allerwichtigste ist Taten. Einige Antragsteller haben durch zufällige Umstände eine Arbeit angenommen. STERNBERG: Sie können auch Punkte sammeln, wenn Sie sich für eine Ausbildung in einem etwas exotischeren Berufsstand bewerben.

So kommt kaum jemand auf die Idee, sich beispielsweise als Spezialist für Süßwarentechnologie oder als Eishersteller zu beworben. Weil die Ausbildungsplatzchancen heute besser sind als je zuvor.

Auch interessant

Mehr zum Thema