Ausbildung gute Bezahlung

Gute Bezahlung

eine gute oder schlecht bezahlte und nachhaltige Ausbildung geben wollen. Ein Beruf, der ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein erfordert und gute berufliche Perspektiven bietet. Kartellrecht> Familienministerin Dr. Franziska Giffey besuchte am Samstag, den 14. August, die Berufsschule Alice Salomon in Hannover.

Dort erlebte sie aus erster Hand, was für die zukünftigen Pädagogen von Bedeutung ist. Familienministerin Dr. Franziska Giffey besuchte am Freitag, den 14. August, die Alice-Salomon-Schule in Hannover. Sie hat sich mit Studenten und Lehrern darüber unterhalten, wie die Ausbildung von Pädagogen weiter entwickelt und die Bedingungen für die Arbeit besser gestaltet werden können.

Dr. Franziska Giffey: "Ich möchte wissen, was für zukünftige Pädagogen von Bedeutung ist und welche Voraussetzungen wir dafür geschaffen haben, dass mehr Menschen diesen Berufsstand wählen können. Sie sind Pädagogen, die unsere Kleinen zusammen mit ihren Kindern vor allem in den sehr bedeutsamen Anfangsjahren unterstützen und aufpassen.

Arbeits- und Bildungsbedingungen in diesem Gebiet müssen besser werden. Daher benötigen wir eine höhere Bezahlung, eine gebührenfreie Ausbildung von Kindergärtnerinnen und Kindergärtnern und Ausbildungsbeihilfen. Nicht hinnehmbar ist, dass auch Jugendliche, die diesen Ausbildungsberuf aufnehmen wollen, für die Ausbildung aufkommen. Dass sie sich die Fragen nach der Möglichkeit, Pädagoge zu werden, selber beantworten müssen, ist nicht möglich.

Zur Unterstützung der Pädagogen und zur weiteren Verbesserung der Betreuungsqualität hat das Bundesministerium für Familie das Good-KiTa-Gesetz eingeführt.

In der M+E-Industrie gibt es 4 Ausbildungsgründe

Mit mehr als 30 Ausbildungsplätzen in der Metall- und Elektroindustrie muss es einen für Sie geben! Ganz gleich, ob Sie die Ereignisse vom Schreibtisch aus steuern oder die Produktionsanlagen in der Werkstatt in Betrieb nehmen. Gleichgültig, ob Sie das Computernetz für Ihre Mitarbeiter oder die gesamte Gebäudeelektronik einrichten.

Du hast eine duale Ausbildung. Sie lernen also sowohl in Ihrem Ausbildungsbetrieb - hier steht das praktische Wissen im Mittelpunkt - als auch in der Berufsfachschule - es geht um Ihre theoretischen Fähigkeiten. Sie besuchen die Berufsfachschule entweder 1-2 Tage pro Woche/ Woche oder in mehreren wochenweise.

Auch interessant

Mehr zum Thema