Ausbildung Finden 2016

Bildung Finden 2016

Die wichtigsten Zahlen finden Sie hier. Die Berufsausbildung wurde von 594 Jugendlichen begonnen. Wohin möchten Sie Ihre Ausbildung starten? Erfolgreich: Im Jahr 2016, um den 11. August 2016, wird es eine modernisierte Version geben.

Noch nie waren die Aussichten auf einen Ausbildungsstellenplatz so gut wie heute.

Dies ist ein Resultat des Berufsbildungsberichtes 2016, der heute vom Kabinett verabschiedet wurde. Die Zahl der Jugendlichen ist mit rund 522.100 neuen Lehrverträgen nahezu gleich hoch wie im Jahr zuvor. Gemessen an den Zahlen hatten 100 Ausbildungsplatzsuchende 103,7 Ausbildungsplätze zur Verfügung - die höchste Zahl seit mehr als 20 Jahren.

"Die Aussichten auf eine gute Ausbildung und eine spannende Laufbahn für junge Menschen waren noch nie so gut wie heute. Die Dualität eröffnet herausfordernde Lehrberufe und reizvolle Aussichten. Junge Menschen haben alle Vorraussetzungen, um eine berufliche Laufbahn zu finden, die ihren eigenen Bedürfnissen und ihrem Glück im Leben am besten entspricht", sagte Bildungsministerin Johanna Wanka. Das Gutachten unterstreicht die große Bedeutung der doppelten Berufsausbildung in Deutschland.

Über die Hälfte einer Altersgruppe startet die Ausbildung in einem der rund 300 bekannten Berufe. Nach wie vor war eine Rekordanzahl von rund 41.000 Ausbildungsplätzen offen, verglichen mit rund 20.700 Altbewerbern. Darüber hinaus sank der Anteil der Ausbildungsbetriebe im Jahr 2014 nochmals auf 20,3 Prozentpunkte. Er erhält Know-how und Organisationsleistungen, um passende Kandidaten zu finden und eigene Facharbeiter auszubilden", so Wanka.

Das Bundesarbeitsministerium hat für förderungsbedürftige junge Menschen das Förderinstrument "Geförderte Ausbildung" eingerichtet. Als dritter Ausbildungspartner stellt eine Bildungseinrichtung allen Beteiligten geeignete Leistungen zur Verfügung. Berufliche Vorbereitung und Ausbildung sind auf diese Weise verbunden. Bereits im ersten Jahr wurden mehr als 5000 junge Menschen angesprochen. Die" Geförderte Ausbildung" ist eine der Massnahmen, die Bundesregierung, Bundesländer, Wirtschaft und Verbände in ihrem Bündnis für Aus- und Fortbildung " zur Stärkung der dualen Berufsbildung vereinbart haben.

Junge Menschen, die nicht sofort nach Abschluss der allgemeinen Schulbildung eine Ausbildung aufnehmen, absolvieren eine Ausbildung im Umbruch. In der Übergangszone wird es im Jahr 2015 einen Zuwachs von 7,2 % geben, der vor allem auf landesspezifische Schulintegrationsmaßnahmen für Vertriebene zuruckzuführen ist. "Die Verstärkung der doppelten Berufsbildung hat für das Bundesministerium für Bildung und Forschung einen hohen politischen Stellenwert.

Aus diesem Grund lancieren wir heute die neue Aufklärungskampagne " You + Your Training = Fast konkurrenzlos! Es soll die Aufmerksamkeit der Jugendlichen auf die Berufsausbildung lenken und das System der dualen Ausbildung vorantreiben. Schließlich muss der Stellenwert der Berufsbildung - ein Modell von Weltrang für den Erfolg - wieder fester in der deutschen Wirtschaft verankert werden.

Die Daten zum Bericht über die Berufsausbildung 2016 stehen auf der Website des BIBB unter: zum Download bereit:

Mehr zum Thema