Ausbildung Fachlagerist

Auszubildender Lagerist

Da die Ausbildung zum Lageristen eine duale Ausbildung ist, lernen Sie an zwei Standorten: Ihrem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule. Informationen zu Ausbildung, Gehalt und Bewerbung finden Sie in der Stellenbeschreibung Lagerist. Hierauf aufbauend kann die Ausbildung zum Fachkraft für Lagerlogistik ergänzt werden. Lagerspezialisten übernehmen alle Tätigkeiten im Bereich des Warenumschlags und der Lagerung.

Lageristenausbildung - Informationen und Stellenangebote

Die Arbeit des Lageristen startet exakt dann, wenn der Online-Kunde auf den Bestell-Button klickt. Danach müssen Sie die Güter rasch und gezielt für den Versand vorbereiten. In Ihrer Ausbildung zum Lageristen lernen Sie, den Blick zu haben. Neben der Vorbereitung zum Versand gehören auch die professionelle Einlagerung, Qualitätssicherung und Markierung der Waren zu Ihren Aufgabenstellungen.

Sie können die 2-jährige Ausbildung in den unterschiedlichsten Industriezweigen durchlaufen. Lagerspezialisten sind für Speditionen und Logistik-Dienstleister in der Lebensmittel- und Elektrobranche, der Chemie- und Pharmaindustrie, im Metall- und Automobilbau sowie für Baustoffhersteller tätig. Vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten bieten Ihnen die Chance, sich nach Ihrer Ausbildung zum Lageristen weiter zu entwickeln.

Ihre Ausbildung zum Lageristen findet sowohl im Unternehmen als auch in der Berufsfachschule statt. Sie erfahren, wie der Warenein- und -ausgang auf Vollzähligkeit überprüft wird, wie die Güter mit unterschiedlichen Förderern wie z. B. Flurförderzeugen befördert werden und wie die Güte der Güter bei der Einlagerung und dem Versand sichergestellt wird.

Für die Zulassung zur Abschlussprüfung am Ende Ihrer 2-jährigen Ausbildung erhalten Sie während der Ausbildung ein so genanntes Firmenheft. Hierin dokumentieren Sie, was Sie während Ihrer Ausbildung lernen. Ihr Instruktor wird diese Broschüre regelmässig überprüfen. Dazu gehören zum Beispiel der Teleskoparmhubwagen, der Kommissionierer, der Hubwagen, der Elektro-Deichselstapler und der Scherenstapler. Das eigentliche Berufsbild des Lagerspezialisten lautete "Retail Packer".

Gemäß dem Schulgesetz müssen Sie keinen spezifischen Abschluss vorweisen, um eine Ausbildung zum Lageristen abzulegen. Zu den Themen, die Ihnen während Ihrer Ausbildung zum Lageristen wichtig sind, gehören Mathematik und Anglistik. Einfach ausgedrückt: Um Waren gezielt zu speichern, muss der Platzbedarf kalkuliert werden. Wussten Sie, dass Sie bis zu einem Viertel Ihrer Ausbildung zum Lageristen im Inland durchlaufen?

Wenn Sie nach Ihrer Ausbildung die berufliche Laufbahn weiter erklimmen möchten, haben Sie die Chance, Ihre Ausbildung für ein drittes Jahr fortzuführen und die Ausbildung zum Lagerlogistiker zu absolvieren. Weiterbildungsmöglichkeiten sind die Meisterausbildung, die Fortbildung zum Betriebswirtschaftler oder die Fortbildung zum/zur BetriebswirtIn. Sie möchten sich gerne engagieren. Sie sind selbstbewusst und haben ein ausgeprägtes Ordnungsgefühl. Sie möchten vielfältige Aufgaben ausführen. Sie wollen oder können nicht in einem Kühlhaus mitarbeiten. Sie bevorzugen fixe Arbeitszeit.

Grundlegende arithmetische Fähigkeiten sind erforderlich, um als Fachlagerist zu arbeiten. Grundlegende arithmetische Fähigkeiten sind erforderlich, um als Fachlagerist zu arbeiten. Sie packen die Waren aus der defekten Packung aus und prüfen deren Zustandekommen. Wenn die Waren in Ordnung sind, nehmen Sie sie. Sie möchten während Ihrer Ausbildung zum Lageristen einen Gabelstaplerführerschein erwerben.

Auch interessant

Mehr zum Thema