Ausbildung Einzelhandelskaufmann

Kaufmannsausbildung im Einzelhandel

Bei Fressnapf ist eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/-frau genau das Richtige für Sie. In diesem Bereich tätig Ihre Hauptaufgabe als Händler im allgemeinen Handel ist es, Waren attraktiv zu gestalten und Ihre Kundschaft zu pflegen. Zudem sind Sie in alle Prozesse vom Kauf über die Bestellung von neuen Produkten und die Lagerhaltung bis hin zum Vertrieb eingebunden. Einzelhändler sind sowohl in unabhängigen (kleineren) Läden als auch in großen Warenhäusern oder in Handelsketten mit vielen Niederlassungen zuhause.

Der Ausblick für den Handel gilt als robust. Sie sollten dies bei der Antragstellung mitberücksichtigen. Ein weiterer Einfluß auf Ihre berufliche Entwicklung als Einzelhandelskaufmann ist die zunehmende Verbreitung von Einkäufen über das Netz. Auf jeden Fall besteht aber auch in den nächsten Jahren ein Bedürfnis nach einer persönlichen Betreuung und fachlicher und menschlicher Information.

ö: 1.500 - 1.660 ? / Monat Regelstudienzeit: 3 Jahre männlich/weiblich: Bedeutende Schulfächer: Spaßfaktor: Seit Beginn des Jahres 2018 gibt es eine eigene Ausbildung zum Industriekaufmann im Bereich E-Commerce. Finden Sie heraus, was einen Händler bewegt! Sie als Händler im allgemeinen Handel sollten sich immer an Ihren Abnehmern ausrichten. Sie präsentieren Funktionalitäten und Einzelheiten Ihrer Waren und nehmen sich Zeit für die einzelnen Fragestellungen Ihrer Kundschaft.

Sie müssen geduldig sein und ihnen alle notwendigen Angaben machen. Dabei ist es notwendig, gut strukturiert vorzugehen, um den Blick zu bewahren und frühzeitig Nachbestellungen vornehmen zu können. Ein Einzelhandelskaufmann ist ein Lehrberuf. Sie besuchen wie in allen Ausbildungsberufen über einen längeren Zeitraum von drei Jahren die Berufsfachschule und arbeiten gleichzeitig in einem Ausbildungsbetrieb.

Da der Handel eine sehr vielseitige Industrie ist, müssen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auf einen Ausbildungsberuf konzentrieren. Das heißt zum Beispiel für den allgemeinen Handel, dass Sie einige Zeit im Bereich des Einkaufs, im Warenlager und auch im Vertrieb mit dem direkten Kundenkontakt verbringen. Doch auch ein Studieren nach der Ausbildung oder nach einiger Zeit Berufspraxis ist eine Chance zur Weiterqualifizierung, vor allem wenn Sie das Unternehmen sziel haben, in das Management einer Fachabteilung oder eines Betriebes vorzustoßen.

In dieser Zeit habe ich mich für ein Praxissemester bei der Firma Rewes angemeldet. Gleichzeitig wurde in meiner Nähe ein neues REWE-Supermarkt eröffnet. Im Anschluss an dieses Praxissemester habe ich mich im Internet für eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel bei der Firma RÖWE angemeldet. Ich habe meine Ausbildung im Jahr 2014 begonnen, sie nach 3 Jahren mit Erfolg absolviert und wurde dann als Abteilungsleiter in die Milchabteilung berufen.

Am coolsten an meinem Beruf sind die Gäste. Sehr motivierend ist es, wenn man es geschafft hat, einen zufriedenen Käufer zu finden, der den Laden mit einem Schmunzeln verläßt und bei Bedarf auch wieder zurückkehrt. Nach meiner Ausbildung übernahm ich die Leitung der Abteilung selbst. In meinem Training setzte ich mir immer weniger gesteckte Zielvorgaben und konnte dann nach erfolgreicher Beendigung dieses Ziels auf mich selbst zurückblicken.

Es wird noch mehr Gebiete mit hohem Beratungsbedarf wie die Obst-, Gemüse-, Spirituosen- und Frischetheken gibt. Auch in Zukunft werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich noch intensiver zum Einsatz kommen, um kompetent zu beraten. Auch in 20 Jahren könnte es eine "Welt des Vergnügens" entstehen, in der die Konsumenten die gekauften Erzeugnisse unmittelbar vorbereiten und konsumieren können.

Durch den zunehmenden Online-Handel müssen auch Firmen wie die Firma RÖWE neue Wege gehen, um am Wettbewerb bestehen zu können. Guter Kundendienst, hilfreiche und fachkundige Ratschläge und eine entspannte Atmosphäre im Geschäft sind die beste Voraussetzung dafür, dass die Konsumenten weiterhin höchstpersönlich in den Laden kommen. Sie können sich als Einzelhandelskaufmann auf diverse Handelswaren spezialisiert haben.

Schon während Ihrer Ausbildung werden Sie zum Fachmann auf diesem Fachgebiet geschult und erfahren, wie sich die unterschiedlichen Werkstoffe voneinander abheben. Ausserdem wissen Sie ganz klar, wie man sie in die richtige Szenerie bringt und sie dem Mann oder der Dame bringt. Im Lebensmitteleinzelhandel geht es um das Thema Essen!

Darum wissen Sie, dass Sie die Banane nie zu den Erdbeeren geben dürfen. Sie benötigen eine Empfehlung für einen geeigneten Anker? Da sind Sie bei uns an der richtigen Adresse! Sie als Baustoffhändler wissen ganz klar, welcher Dorn zu welcher Aufgabenstellung paßt und was bei der Montage zu beachten ist.

Ihre Kompetenz beschränkt sich nicht nur auf die Unternehmensberatung, sondern umfasst auch die anderen Aktivitäten eines Händlers.

Auch interessant

Mehr zum Thema