Ausbildung Duales Studium 2016

Berufsausbildung Duales Studium 2016

Studenten sowie der teilnehmenden Unternehmen, in denen die Ausbildung oder das Praktikum durchgeführt wird. VERTEILUNG DER DUALEN STUDIEN 2004-2016. Zustand. Sie interessieren sich für eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung oder ein Duales Studium Plus? Vorträge zum Thema: Duales Studium.

Doppelstudium, nach der Ausbildung.

Doppelstudium - Was muss ich wissen?

Diejenigen, die sich mit der Fragestellung beschäftigen, wie es nach der Schulzeit weitergehen soll, können sich dem immer populärer werdenden dualen Studium nicht mehr entziehen. Musste man sich früher zwischen Ausbildung, d.h. Praktikum und Studium, Lehre und Lehre unterscheiden, gibt es heute auch diesen mittleren Weg, zwischen Berufseintritt und Studium.

Zielsetzung ist es, Hochschulabsolventen zu gewinnen, die sowohl die theoretischen als auch die konkreten Umsetzungs- und Praxisschritte im Betrieb beherrschen. Auch für die Firmen ist dies eine Möglichkeit, frühzeitig qualifiziertes Personal an das Haus zu binden. Denn nur so ist es möglich, die Mitarbeiter an das Haus zu binden. 3. Dies ist für die Jugendlichen in der Ausbildung eine Möglichkeit, während des Studiums wichtige Praxiserfahrungen zu machen und auch bares Geld aufzubringen.

Und was ist ein duales Studium? In einem dualen Studium kommen drei Kooperationspartner zusammen: Studierende, Hochschulen und Firmen. Somit wird mit diesem Konzept sowohl die Vorbildung um die Komponenten der Hochschulen als auch das Studium durch die Komponentenfirmen ergänzt. Das heißt für den Schüler, dass er eine Form von Ausbildungsverträgen mit dem Betrieb abschließt.

Dafür bekommt er vom Betrieb für die Dauer seines gesamten Studienaufenthaltes Gelder, in der Regel in Stipendien. Sie kooperieren in erster Linie mit den Firmen. Indem die Hochschulen zusammenarbeiten und die Lehrinhalte und -zeiten an die Unternehmenssituation anpassen, können sie eine konstante Anzahl von Studierenden erwarten, die über das eigene Haus und über einen dualen Studiengang an die Hochschulen kommen.

Die Firma kann davon leben, einen hochqualifizierten Mitarbeiter zu haben, der auch mit dem Betrieb vertraut ist und durch regelmässige Mitarbeit frühzeitig eigene Aufgaben und Aktivitäten aufnimmt. Selbst nach dem Studium ist keine Induktionsphase erforderlich, wie sie bei gewöhnlichen Studierenden üblich ist. Alle drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten durch diese Zusammenarbeit eine neue Qualität der Ausbildung und des Studiums.

Was bringt mir das Doppelstudium? Natürlich ist ein duales Studium etwas ganz anderes als eine konventionelle Ausbildung oder ein konventionelles Studium. Die Zufriedenheit mit einem Doppelabschluss ist ganz von Ihren eigenen Ideen und Bedürfnissen abhängig. Sie können sich einen anderen Lebensstil als die meisten Studierenden erlauben und sind am Ende Ihres Studium gleich einsatzbereit, verfügen über fundierte theoretische Kenntnisse und ausreichende Praxiserfahrung.

Allerdings muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass ein duales Studium nicht mit einem regulären Studium vergleichbar ist. Das Studium wird oft zugunsten der praktischen Anwendung herabgestuft und gleicht damit eher einer Berufsschule. Wer noch keine konkrete Berufswünsche hat, dem bieten wir im Rahmen eines regulären Studiengangs auch die Chance, durch Praktika in die verschiedensten Berufsfelder einzusteigen.

Das duale Studium bietet Ihnen die Möglichkeit, die unterschiedlichen Bereiche des Konzerns kennenzulernen, aber Sie haben nicht die gleiche Freiheit und die selben Chancen. Entspricht das duale Studium dem Doppelstudium? Es gibt auch unterschiedliche Arten und Varianten des Doppelstudiums. Die erste Bildungsstrecke ist ein Eintrag ohne Vorbildung, während die zweite Bildungsstrecke mehr eine Weiterbildungsstrecke ist, in der man bereits eine Ausbildung absolviert hat.

Dieses duale Studium erfordert eine allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung oder eine technische Hochschulzugangsberechtigung. Bei einem vierjährigen Studium mit Blockveranstaltungen im Betrieb wird der Bachelor-Abschluss mit einem Ausbildungsstudium kombiniert. Sie werden oft mit Praxis-Semestern abgeglichen, sind aber sehr gut an die Lehrinhalte angepasst. Voraussetzung für ein solches duales Studium ist eine Vorbildung.

Durch das Studium mit zusätzlichen praktischen Tätigkeiten im Betrieb soll eine bestmögliche Fortbildung gewährleistet werden. In letzterem Falle werden Vollzeitbeschäftigung und Studium miteinander verbunden. Der Abschluss erfolgt in der Regel in Fern- oder Abendgymnasien und im Eigenstudium. Die Geldfrage ist für viele Studenten besonders bedeutsam, da sie sich ein reguläres Studium ohne Bezahlung nicht erlauben können.

Im Falle eines Doppelstudiums werden die Studienbeiträge vom Auftraggeber gezahlt; zusätzlich erhalten Sie einen Monatsbeitrag, der jedoch firmenabhängig sein kann. Die Höhe richtet sich in der Regel nach der Ausbildungsvergütung, kann aber je nach Ausbildung und Tätigkeit und Studiengang variieren. Auch hier gibt es, wie immer, je nach Größe des Unternehmens, in dem Sie arbeiten, unterschiedliche Ausprägungen.

Bei großen Firmen kann es gut sein, etwas mehr Geld zu bekommen. Kleine Firmen hingegen haben den großen Nutzen, dass sie Sie von Beginn an mehr in das tägliche Geschäft einbeziehen. Die Frage, ob Sie einen Doppelabschluss machen wollen, ist von vielen verschiedenen Aspekten abhängig. Ein duales Studium ist nicht in allen Disziplinen möglich.

Doch da diese Form der Kombinationsausbildung immer beliebter wird, ist auch eine Erweiterung zu erwarten.

Auch interessant

Mehr zum Thema