Ausbildung Apotheke

Apothekerausbildung

Pharmazeut - Ausbildung & Beruf. Apotheker, pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) und pharmazeutisch-kaufmännische Mitarbeiter (PKA) arbeiten in der Apotheke zusammen. In der Apotheke in Freudenstadt bieten wir nun eine Ausbildung zum pharmazeutischen Kaufmann (m/w) an. Pharmazeut: Umfassende Informationen zum Berufsbild, zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Während der Ferien müssen die PTA-Studenten ein vierwöchiges Praktikum in einer Apotheke absolvieren.

Apothekerschulung: Wie werde ich Pharmazeut?

In der Apotheke gibt es eine Kontaktstelle für Kranken und Gesunden. Jeder, der sich für Naturwissenschaften interessiert, Spaß an der Arbeit mit Menschen hat und einen sinnvollen Berufsstand anstrebt, kann hier seinen Traumjob finden. Es gibt drei verschiedene Ausbildungsgänge. Die Apothekerin ist eine freiberufliche Tätigkeit, die einen Universitätsabschluss in Apotheke und ein 12-monatiges Apothekenpraktikum erfordert.

Das Staatsexamen kann man als Pharmazeut erlernen. Die Apothekerin ist Expertin für Medikamente, die sie zum Teil selbst produziert, an Patienten vertreibt und sie bei der Applikation, Dosierung etc. beraten. Sie als pharmazeutisch-technischer Mitarbeiter (PTA) übernehmen vergleichbare Aufgaben, arbeiten aber unter der Leitung des Pharmazeuten. Eine PTA-Ausbildung an Berufsschulen und Hochschulen beträgt 2,5 Jahre und endet mit einer Staatsexamen.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Stellenbeschreibung PTA. Und wo finden Sie Arbeit? Pharmazeuten finden sich in Apotheken um die Ecke, in Kliniken, in der Pharmaindustrie, in Lehre und Forschung, in der Wehrmacht und in Positionen im Gesundheitssektor. Sie möchten Pharmazeut werden? Sie haben gute Aussichten auf eine Ausbildung zum PTA mit mittlerem Bildungsniveau.

Möglicherweise müssen Sie eine Aufnahmeprüfung bestehen, ein Motivationsschreiben schreiben und ein Berufspraktikum machen. Egal ob Sie Pharmazeut oder PTA sind, Ihre Kundinnen und Kunden schenken Ihnen ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit. Sie sind im Umgang mit den teilweise krank gewordenen Gästen sympathisch und sensibel. Die pharmazeutisch-kaufmännische Mitarbeiterin (PKA) ist für alle kaufmännisch-organisatorischen Tätigkeiten in der Apotheke verantwortlich.

In den Verkaufsräumen belädt er die Verkaufsregale, betreut unsere Kundschaft und beteiligt sich an Marketing-Maßnahmen. PCAs arbeiten in der Apotheke, im Pharmagroßhandel, in der Pharmaindustrie und in Drogerien. PCA ist ein freiberuflicher Berufsstand. Der Ausbildungsgang erfolgt in der Berufsfachschule und in der Apotheke und umfasst 3 Jahre. Nähere Informationen zu Ausbildungsgang und -inhalt finden Sie in der Stellenbeschreibung PKA.

Die meisten Auszubildenden beginnen ihre Ausbildung mit einem mittlerem Bildungsniveau. Aber auch in diesem Metier sind besonders sorgsame und verantwortungsvolle Arbeitsmethoden unerlässlich. Möchten Sie im chemisch-pharmazeutischen oder gewerblichen Sektor tätig sein, aber nicht notwendigerweise in einer Apotheke, dann informieren Sie sich am besten über Karrieren in den Bereichen Pharmazie, Biotechnologie & Lebensmittel oder Handel.

Wer gerne im Chemielabor arbeitet, Chemikalien herstellt und Muster analysiert, dem bietet sich vielleicht eine Ausbildung zum chemisch-technischen Mitarbeiter an. Berufsschulen und Hochschulen führen diese 2- bis 4-jährige Schulausbildung durch. Mehr dazu in der Stellenbeschreibung Chemisch-technischer Mitarbeiter. Wie in einer Apotheke verkaufen Sie als Apotheker Kosmetik, Toilettenartikel, Babynahrung und Diätprodukte.

In der 3-jährigen dualen Ausbildung erfahren Sie mehr über den Beruf des Apothekers.

Mehr zum Thema