Ausbildung als Erzieherin Gehalt

Bildung als Pädagoge Gehalt

Als Pädagoge in der Schulbildung kein Gehalt. Pädagogengehalt 2016: Bildung ist unentgeltlich Was ist das Gehalt eines Pädagogen? Aufgrund der vielseitigen und aufregenden Aufgaben sind Pädagogen nach wie vor ein gefragter Lehrberuf - zugleich gelten sie jedoch als weniger angesehen und schlecht entlohnt. In diesem Leitfaden erläutern und erläutern wir Ihnen, wie es mit dem Vorzug und dem Pädagogen-Inhalt 2016 abläuft.

Nicht nur für die Frau ist der Ausbildungsberuf nach wie vor interessant. Nachteile: Wie viele soziale Berufe gelten Pädagogen für viele nach wie vor als weniger prestigeträchtige Arbeit - und auch das Gehalt der Pädagogen ist traditionsgemäß recht gering. Was ist mit den Gehältern der Pädagogen im Jahr 2016?

Bei der Ausbildung zum Pädagogen müssen Sie im Gegensatz zu anderen Berufen zunächst auf Ihr eigenes Gehalt verzichtet werden. Die Schulzeit beträgt in der Regel 3-4 Jahre und wird erst im vergangenen Jahr vergütet. Einem angehenden Pädagogen wird im vergangenen Ausbildungsjahr, dem so genannten Praktischen Jahr, das erste Gehalt gezahlt.

Ihre Bezüge sind tarifvertraglich fixiert und variieren je nach Land und Arbeitgebers. Ein Gehalt zwischen 1300 und 1450 EUR pro Person und pro Jahr ist üblich. In den ersten Jahren der Ausbildung wird in der Regel nicht gezahlt - das bedeutet aber nicht, dass Sie auf ein Gehalt ganz und gar verzichtet haben.

Ein Weg, während der Ausbildung ein eigenes Gehalt zu erhalten, ist das so genannte BAföG. Sie können diesen Zuschuss bei der für die Ausbildungsunterstützung zuständigen Stelle anfordern und müssen das Stipendium nach der Ausbildung nicht erstatten. Nähere Informationen finden Sie auf der Website des BMBF unter Schulbildung.

Das Prinzip des Schüler-Bafög 2016 mit einem eigenen Budget ist 465 EUR. Die Höchstsumme ist 538 EUR. Auch die praxisnahe Ausbildung zum Erzieher ist möglich. Diese ganzheitliche Form der Ausbildung ist in Deutschland (leider) noch nicht so weitverbreitet. Sie erhalten dafür ein tarifliches Ausbildungsgehalt: Im ersten Ausbildungsjahr zwischen 700 und 830 EUR pro Jahr.

Sie können im zweiten Jahr etwa 750 bis 900 EUR und im dritten Jahr bis zu 950 EUR pro Monat einnehmen. Sie können sich nach der Ausbildung an unterschiedlichen Orten als Erzieherin bzw. als Erzieherin z. B. in öffentlich-rechtlichen Anstalten, im Sozial- und Bildungsdienst oder auch in Privat- und Landeseinrichtungen, Heime und Kindertagesstätten bewerbung.

Das Gehalt hängt davon ab, wo Sie beschäftigt sind. Bei einem tariflichen Unternehmen können Sie mit einem Brutto-Startgehalt von rund 2.200 bis 2.700 EUR gerechnet werden. Nachfolgend eine grobe Übersicht über das Bruttogehalt der Pädagogen: Mit zunehmender Qualifikation und Erfahrung steigt Ihr Gehalt.

So haben Sie als Leiter einer Tagesstätte mehr als einen " einfachen " Pädagogen zu bieten. Darüber hinaus variieren die Bezüge für Kindergärtnerinnen und Kindergärtner je nach Land, in dem Sie arbeiten. Lesen Sie auch, wie Sie Ihre Gehaltsvorstellungen bei der Antragstellung am besten formulieren können. Ist es wirklich notwendig, dass ein Gegenstand beim Einkauf völlig erneuert wird?

Ist es wirklich notwendig, dass ein Gegenstand beim Einkauf völlig erneuert wird?

Auch interessant

Mehr zum Thema