Ausbildung 2016 noch Freie Plätze

Training 2016 noch verfügbar

Zur Zeit sind es 76. 924 freie Plätze in Deutschland. Freie Ausbildungsplätze finden Sie auf unserer Deutschlandkarte. Wenn Sie noch keine Ausbildung haben, können Sie auf unserer Deutschlandkarte nachsehen, wo noch Plätze frei sind. Außerdem werden im September und Oktober Auszubildende eingestellt.

Sie suchen einen Ausbildungsplatz in Köthen (Anhalt)?

Eine Lehrstelle finden: Es gibt noch freie Ausbildungsplätze.

Sie suchen einen Lehrberuf? Wenn Sie noch keine Ausbildung haben, können Sie auf unserer Deutschland-Karte nachsehen, wo noch Plätze sind. Es gibt elf Hinweise, wie man einen Lehrplatz findet und wie man Fehlern vorbeugt. Viele Handwerksbetriebe in Deutschland haben vor und nach dem Start des neuen Ausbildungsjahrs noch interessante Ausbildungsplätze inne.

Junge Menschen, die einen Lehrplatz oder einen Wechsel ihres Ausbildungsplatzes anstreben, haben die besten Chancen auf einen guten Lehrplatz. Hier ein paar Tips für den Umstieg von der Uni ins Arbeitsleben. Junge Menschen sollten sich früh und vorzugsweise während der schulischen Zeit - am besten ein bis eineinhalb Jahre vor Beginn der Ausbildung - um ihren Traumberuf bewerben.

Zur Beantwortung dieser Fragen sollte man eine Auflistung mit Plus- und Minus-Punkten für beide Variante machen und erst dann darüber nachdenken, ob man für das Training auszieht. Bei der Suche können potenzielle Auszubildende die Karriereberatung der Arbeitsagentur in Anspruch nehmen. Für die Suche nach einem Auszubildenden steht ihnen der Career Advisory Service der Arbeitsagentur zur Verfügung. Mit ihrem persönlichen Vermittlungsdienst unterstützt sie die Wahl eines geeigneten Betriebsplatz.

Auf Wunsch stellt sie Ihnen ausgesuchte Ausbildungsplatzadressen am jeweiligen Standort oder bundesweit zur Verfügung. Eine Berufsberaterin gibt auch Auskunft über die Möglichkeiten der Schulausbildung in der Region, die Zulassungsvoraussetzungen für die jeweiligen Ausbildungs- und Bewerbungsfristen. Bildungsmessen sind gute Anlaufpunkte für junge Menschen, die sich um ihre beruflichen Zukunftsperspektiven sorgen. Was gibt es für Schulungsmessen und worauf ist zu achten?

Häufig ist ein Berufspraktikum in einem für Sie interessanten Berufsfeld eine Hilfe bei der Karriere. Anschließend können Sie sich besser für eine Ausbildung in diesem Beruf aussuchen. Offene Praktika sind z. B. bei Azubiyo.de oder Praktikum.info möglich. In manchen Fällen wird auch ein Praxissemester angeboten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Betriebspraktikum zu einer weiteren Anstellung oder einer Lehrstelle im Unternehmen führen kann.

Neun Tips für ein erfolgreiches Praxissemester. Auch bei der Suche nach Schulungen unterstützen Internet-Portale. In allgemeinen Online-Jobbörsen wie z. B. Monstern und Stepstone kann die Suche nach Art der Ausbildung und Industrie eingeschränkt werden. Fachbörsen für das Fachhandwerk stellen unter anderem die Handwerkskammer auf ihren Internetseiten zur Verfügung. Die Deutschlandkarte (unten) der Deutsche Handdwerkszeitschrift bietet Interessenten die Möglichkeit, sich über die Lehrstellenangebote in ihrer Nähe zu informieren und mit den Handwerksunternehmen in Verbindung zu treten.

Das Lehrlingsradar bietet zudem aktuelle Informationen über freie Ausbildungsplätze im handwerklichen Bereich. Handwerksfilme sind in der Videoreihe der Deutsche Handdwerkszeitschrift ( "Deutsche Handdwerks Zeitung", s. u.) oder auf Azubi-Fernsehen zu sehen. Der Konditor befindet sich im zweiten Lehrjahr und kann die Ausbildung nur anempfehlen. In der Videoreihe "Azubis machen Lust aufs Handwerk" präsentiert das DHZ dieses Mal die Süßwarenbranche.

Es ist gut, mit Gleichgesinnten zu reden, ob sie von offenen Stellen erfahren haben oder einen Hinweis auf einen ziemlich fremden Berufsstand haben, der passt. Meistens bedarf es viel Zeit und Ausdauer, um den richtigen Ausbildungsplatz zu finden. Größte Irrtümer bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz: Alexander Dietz, Chef der Bildungsberatung der Handwerkskammer München und Oberbayern, im Gespräch mit der Deutsche Handdwerkszeitschrift über weitere nützliche Bewerbungshinweise und die grössten Irrtümer bei der Suche: DHZ: Welche Hinweise haben Sie für Jugendliche, die sich für einen Ausbildungsplatz im Handwerksberuf begeistern?

Als Erstes sollten sich die Jugendlichen Gedanken darüber machen, welche Lehrberufe für sie geeignet sind und sie dann im Kontext von Praktika erproben. Dabei ist es entscheidend, sich nicht nur auf einen gewünschten Beruf zu konzentrieren, sondern auch nach Möglichkeiten zu suchen: Denn nicht jeder wird im gewünschten Beruf und auch zu Hause einen Lehrplatz finden! DHZ: Was sind Ihrer Ansicht nach die grössten Irrtümer bei der Trainingssuche?

Der grösste Irrtum ist, einen Lehrberuf ohne persönliche Neigung und Interesse zu finden, nur weil dort eine erhöhte Ausbildungsbeihilfe gezahlt wird. Es ist auch eine schlechte Idee, sich kurz vor Ausbildungsbeginn um eine Ausbildung zu bemühen. Oft ist eine Ausbildung das Ergebnis eines Praktikums. DHZ: Was sollten Sie bei der Suche nach einem Ausbildungsstellenangebot nicht auslassen?

Mehr zum Thema