Ausbilder Unterweisung

Instruktorausbildung

Trotzdem beschreibt er nahezu perfekt, worauf es in der täglichen Arbeit zwischen Trainer und Auszubildendem ankommt. Der Trainer soll in der AEVO-Präsentation zeigen, dass seine Vorbereitungen auf den Unterricht einen reibungslosen Ablauf garantieren. Gegenstand der Anweisung: Kontierung von Geschäftsvorfällen über die. Die Trainerin begrüßt die Auszubildenden Lieselotte. ((Lernverfahren, Methoden, Begründung);

Lehrgang ("Instruktionen").

Der Tauchlehrer-Eignungstest - Funktionsweise

"Wie steht's mit der Lehrerausbildung? "Solche oder vergleichbare Fragestellungen kommen fast jeden Tag bei mir an. Kein Wunder, denn dieser "Eignungstest für den Unterricht" hört sich eher "altmodisch" an. Trotzdem schildert er fast lückenlos, was in der täglichen Arbeit zwischen Trainer und Auszubildendem wichtig ist. Gerade deshalb ist der Praxisunterricht auch ein wesentlicher Teil der Eignungsprüfung.

Ich habe mir in diesem Blogeintrag die Zeit nehmen können, mich damit auseinanderzusetzen und die wesentlichen Fragestellungen zu diesem Themenbereich zu klären. Betrachtet man, was der Ausdruck "Unterweisung" tatsächlich meint, so wird man in Wikipedia z.B. folgende einprägsame Begriffsbestimmung finden: Unterrichten heißt, jemanden durch "weise" kenntlich und fähig zu machen.

Der gebräuchlichste Unterrichtstyp ist der Arbeitsunterricht. Der Schwerpunkt im Unterricht sind Verhalten und Verantwortungsgefühl. Weil die Auszubildenden in erster Linie das Wissen über den Berufsstand an der Berufsfachschule oder Dualen Hochschule erwerben. Das richtige Verhalten und Verantwortungsgefühl für den Job können Sie jedoch nur von Ihrem Trainer, also von sich selbst, mitnehmen.

Als angehende Trainerin oder angehende Trainer im Zusammenhang mit dem Eignungstest müssen Sie aber auch nachweisen, dass Sie in der Lage sind, Ihre künftigen Auszubildenden richtig und vor allem motiviert zu leiten und sie für ihre berufliche Tätigkeit zu schulen. Dies geschieht durch die Durchführung oder Präsentation einer Instruktion (oft auch Trainingseinheit genannt), die Teil der Eignungsprüfung Ihres Instruktors ist.

Versetz dich in die Zeit deines eigenen Trainings. Es gab sicherlich gute Trainer - aber auch schlimme Trainer, von denen man nicht viel für die eigene berufliche Karriere ertragen konnte. Worin besteht der Unterscheid zwischen einem gut und einem weniger gut ausgebildeten Trainer?

Vor nicht allzu langer Zeit wurde in vielen Unternehmen mindestens das erste Ausbildungsjahr mit relativ geringen und völlig untrainierten Aktivitäten wie Reinigungsarbeiten und Besorgungen "umgangen". Gerade Sie - als zukünftiger Trainer - sind aufgerufen, ihn für diese Aufgaben richtig zu instruieren oder zu instruieren.

Gerade wenn Sie noch am Anfang Ihrer Karriere als Trainer sind, kann ein Entwurf einer Anleitung eine nützliche Hilfe sein. Darin finden Sie nicht nur alle wichtigen Informationen über Ihren Trainee (Kurzanalyse, Vorwissen, etc.), sondern vor allem auch eine präzise Erläuterung, wie Sie die neue Generation in eine neue Aufgabe einführen, welche Methoden oder Methodenmixe Sie verwenden, welche Ziele Sie anstreben und wie Sie den Lernfortschritt steuern.

Die gewünschte Profession und etwaige bisherige Kenntnisse müssen ebenso dokumentiert werden wie die angestrebten Ziele, die zu erwerbenden Fähigkeiten und die Gründe für die Motivation. An einem weiteren Stellen dieses Instruktionskonzeptes werden die für die Durchführung der Aktivität notwendigen Unterlagen eingegeben. Der Unterricht, der von einem Prüfungsausschuß im Rahmen der Eignungsprüfung für Ausbilder beurteilt wird, ist daher in erster Linie eine Nachbildung.

Du beschreibst die Vorbereitungen, lehrst deinem "Lehrling" die notwendigen Arbeitschritte und zeigst in einer gegebenen Alltagssituation, dass du in der Lage bist, Verbindungen zum letzen Unterrichtsfach zu knüpfen, bisherige Kenntnisse zu beachten, ihn für das neue Unterrichtsfach zu begeistern, ihn systematisch aussagekräftig ( "und an seine persönlichen Lernmerkmale angepasst") zu instruieren und ihn zum angestrebten Lehrziel zu leiten.

Der Unterricht in der Eignungsprüfung Ihres Lehrers wird dadurch abgeschlossen, dass Ihr Auszubildender das Erlernte in seinem Zeugnisheft aufzeichnet und für das folgende Unterrichtsfach anregt. Das ist nicht nur ein Beweis für die richtige Schulung, sondern auch ein Mittel zur Überwachung des Lernerfolgs. Eine wichtige Komponente der Schulung in Ihrem Ausbildereignungstest ist die Anregung.

Inwiefern gelingt es Ihnen, dieses neue Trainingsthema dem Praktikanten zu empfehlen, das Sie ihm heute beibringen wollen? Hierbei spielt neben den gestiegenen Umsätzen und Wettbewerbsvorteilen auch die neue Aufgabenstellung eine große Rolle. Denn die neuen Aufgaben sind nicht nur für die Mitarbeiter von Bedeutung. Sie sollten daher zu Ausbildungsbeginn das gewünschte Lehrziel benennen und dieses für Ihren "Lehrling" aufgreifen.

Dabei geht es vor allem darum, dass der Trainee aus eigener Initiative, d.h. von sich aus, "heiß" auf dieses neue Trainingsthema ist und dass er entschlossen ist, diese neuen Fertigkeiten zu lernen. Dabei sind nicht nur die aus der Ausbildungsordnung abgeleiteten indikativen, groben und feinen Lernziele von Bedeutung, sondern vor allem die drei Bereiche Kognition, Affektivität und Psychomotorik.

Zusammen sorgen sie dafür, dass die Erfüllung der Aufgabenstellung durch den Praktikanten gleichsam zu Leib und Seele wird. Deshalb sollten Sie Ihren Schüler im Unterricht entsprechend preisen (nicht übertreiben oder spielen), um ihn noch mehr zu begeistern. Das ist der einzige Weg, wie Ihr Lehrling durch diesen Unterricht wächst und aus seinen Irrtümern lernt.

Trotzdem sollten Sie in all Ihren Lehren geduldig sein (nicht nur im Ausbildereignungstest), denn genau das macht einen Ausbilder aus. Nimmt man sich diese Hinweise für den Unterricht in der Eignungsprüfung zu Herzen, dann kann man nur die Instruktorprüfung absegnen! Hoffentlich konnte ich in diesem Beitrag die häufigsten Fragestellungen zum Unterricht im Instruktor-Eignungstest nachvollziehen.

Darüber hinaus gab es einige wesentliche Hinweise, wie Sie die Prüfung zum Instruktor absolvieren können. Zum Beispiel werde ich in diesem Beitrag alle wichtigen Infos zum Instructor Aptitude Test behandeln und die 8 häufigsten Anfragen zum Instructor Aptitude Test auf meinem Weblog beantworten.

Wusstest du übrigens, dass du die gesamte Examensvorbereitung, d.h. auch die Vorbereitungen für deine Ausbildung zum Trainer-Eignungstest, in einem Online-Praktikum bei mir absolvieren kannst? Was haben Sie sonst noch für eine Frage zu dem Unterricht, den Sie im Zuge der Eignungsprüfung geben oder vorlegen müssen?

Auch interessant

Mehr zum Thema