Ausbilder nach Aevo

Tauchlehrer nach Aevo

Trainer zeigen den Auszubildenden die Maschinen. Trainerausbildung (AdA nach AEVO). Und was heißt das? - In der Dschungel der Instruktor Fitness Bedingungen

"Am Anfang der Klugheit steht die Begriffsbestimmung " ist ein bekanntes Wort aus Sookrates. Aber was, wenn alle diese unterschiedlichen und manchmal unübersichtlichen Bezeichnungen sich auf dasselbe beziehen? Gib mir 5 Min. und ich werde dich durch die Verwirrung und Verwirrung der Bezeichnungen und Bezeichnungen rund um die Eignung des Instruktors führen.

Ausbilderqualifikation, AdA-Zertifikat, AEVO-Zertifikat, Ausbildungszertifikat - Der ganze feine feine Unterschied? Ich erhalte immer wieder Fragen mit folgenden Inhalten: "Entspricht der Ausbildungsnachweis dem AEVO-Zertifikat der Industrie- und Handelskammer? "Gilt diese Trainerqualifikation auch für meinen Berufsstand? In den meisten FÃ?llen machen all die zusÃ?tzlichen obskuren AusdrÃ??cke, ErklÃ?rungen und Rezepturen unser Alltagsleben nicht leichter, sondern schwieriger.

Genauso wie die vielen Bezeichnungen von Ausbildungserschein & Co. eher verwirren als verraten. Nicht selten sind diese Menschen, die sich durch den Dschungel der Konzepte rund um die Instrukteureignung und das Instrukteurszertifikat kämpfen müssen. Doch wer hat heute noch den Mut, alle Bürokratieerläuterungen, rechtlichen Beschränkungen und fachspezifischen Eigenheiten auszufiltern, bevor er endlich weiss, was er zu tun hat, um auszubilden?

Möglicherweise gibt es so viele Fitnesstrainingsbegriffe, wie sich ein älteres verheiratetes Paar im Lauf der Zeit genannt hat :-). Ausdrücke, die mir besonders oft zum Stichwort "Trainertauglichkeit und Ausbildungsnachweis" begegnet sind, sind zum Beispiel diese: Mit der zunehmenden Anzahl dieser Bezeichnungen nimmt auch die Unsicherheit der Menschen zu.

"lst das alles dasselbe? "Erlaubt jeder dieser "Credits" eine Ausbildung im entsprechenden Lehrberuf? "Bevor wir uns in den Begriffsdschungel vertiefen, sollten wir zunächst einen Überblick über die Rechtsgrundlage gewinnen.

Gemäß der neuen Verordnung über die Ausbildereignung (kurz: AEVO) vom 01. August 2009 muss jeder, der sich in seinem Berufsstand weiterbilden möchte, über eine berufliche und berufspädagogische Befähigung verfügen! 2. Gemäß 2 der AEVO (leider können wir einige Absätze nicht vermeiden) gehören die Kompetenzen, die Ausbildung selbstständig zu gestalten, durchzuführen und zu steuern, zur fachlichen und berufspädagogischen Begabung.

Die IHK/HWK ermittelt diese Tauglichkeit in einem so genannten "Ausbildereignungstest". Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie ein "Zeugnis über die fachliche und arbeitspädagogische Eignung" - die so genannte Lehrbefähigung. Die AEVO - Was ist das? Die Bezeichnung "AEVO" bezieht sich auf die Abkürzung für "Ausbildereignungsverordnung". Da die Eignungsprüfung der IHK/HWK auf dieser AEVO basiert, kommt es gelegentlich zu dem Hinweis "nach AEVO".

Diese Ergänzung gibt dem Ganzen aber lediglich eine Basis und etwas mehr Gewicht, sagt aber nichts über einen anderen Ausbildungsnachweis aus. Wer seine Eignungsprüfung bei der IHK oder HWK besteht und damit auch den von Ihnen genannten Ausbildungsnachweis erhält, ist amtlich "qualifiziert, Lehrlinge in seinem Ausbildungsberuf auszubilden". Dieser " Beweis der fachlichen und berufspädagogischen Begabung " wird oft auch wie folgt bezeichnet:

Grundsätzlich sind diese Bedingungen mit der neuen Verordnung der AEVO (1. August 2009) nicht mehr ganz korrekt. Diese Nachweise sind nicht mehr der alleinige Beweis, der für die Ausbildung von Praktikanten vorzuweisen ist. Das Bestehen der AEVO Prüfung mündet nicht mehr zwangsläufig in einen Ausbildungsnachweis. Doch - und das ist zumindest ebenso entscheidend - müssen Sie Ihrem Praktikanten auch die notwendigen Spezialkenntnisse des jeweiligen Ausbildungsberufs vermitteln können!

Als Trainer müssen Sie daher über das nötige professionelle Know-how verfügen, das Sie dem Praktikanten vermitteln mochten. Daher müssen Sie in der Lage sein, eine angemessene Berufsausbildung (oder einen verwandten Beruf), ein Diplom oder Ähnliches nachzuweisen. Sie können in der Regel aber auch Ihre Befähigung unter Beweis stellen, wenn Sie keinen Ausbildungsberuf absolviert haben, aber über viele Jahre Berufserfahrung in dem von Ihnen angestrebten Ausbildungsberuf verfügen.

Auch kann die Kanzlei Ihnen Fachkompetenz "verleihen". Möchten Sie mehr über dieses Themengebiet wissen? Hier erfährst du auch, ob du als Trainerin oder Trainer in Frage kommst. In Deutschland werden nur diejenigen als Instruktoren zugelassen, die über die Instruktorenlizenz UND die Instruktorenlizenz verfügen. Auch wenn es viele Ausdrücke über das Instruktorenzertifikat und die Begabung des Instruktors gibt - es geht immer um ein und dasselbe "Zertifikat" oder einen Lehrgang.

Bei allen genannten Begriffen geht es also um die Aufnahme von Auszubildenden. Also lasst euch nicht unnötigerweise durcheinander bringen, wenn ihr auf den nächsten neumodischen Begriff für die tatsächlich selbe Sache stößt. Das ist kein anderes und schon gar kein schöneres Schulungsangebot - nur weil sich findige Marketingstrategen einen besonders cleveren Namen für ihre Ausbildung ausgedacht haben.

Deshalb geht es immer um die selbe Vorbereitungszeit für das "Trainingszertifikat". Dieses " Instruktorentraining " ist auch bei mir erhältlich - als flexibler und vor allem zeitsparender Online-Instruktorentraining. Betriebsunterbrechungen entfallen, weil Sie mit sehr wirkungsvollen Lernvideos auf Ihren Schulungsnachweis eingestellt sind - und das ganz locker, von zuhause und ohne unübersichtliche Phantasiebegriffe und lästigen Bürokratieaufwand (der Sie ohnehin nur vom Allerwichtigsten abhält).

Auch interessant

Mehr zum Thema