Ausbilder Ausbildung Ihk

Instruktorenausbildung Ihk

Bei allen weiteren Fragen zur Eignung von Trainern hilft Ihnen die Trainingsberatung. Die Kandidatin/der Kandidat muss die Fähigkeit nachweisen, die Ausbildung selbstständig in der Prüfung zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren.

Trainerausbildung

Bei der Planung und Durchführung der Ausbildung im Unternehmen spielt der Trainer die entscheidende Rolle bei der Implementierung der Trainingsinhalte. Von ihm wird neben fundiertem Fachwissen vor allem die Fähigkeit zum Umgang mit Beziehungen und pädagogischen Fähigkeiten verlangt. Angesichts der veränderten Arbeitsgestaltung und der technischen und interdisziplinären Ansprüche in den Unternehmen können nur qualifizierte Ausbilder eine effektive Ausbildung und Förderung des Nachwuchses gewährleisten.

Die Schulung wendet sich an Personen, die sich im Zuge der innerbetrieblichen Ausbildung auf die Aufgaben eines qualifizierten Trainers einstellen oder ihre bisherigen Trainertätigkeiten überdenken und verbessern wollen. Der Unterricht findet in Aktionsfeldern statt, die dem Verlauf der Aufgaben in der Trainingspraxis gerecht werden und die Teilnehmer mit handlungsorientierter Methodik auf die Referentenprüfung nach der Ausbildereignungsverordnung vorzubereiten.

Befähigung nach 29 BBiG

Trainer sind eine bedeutende Leitstelle im Unternehmen: Immer mehr soziopädagogische Aufgabenstellungen und oft auch die Rolle des Prüfers - echte Multitalent. Wenn Sie trainieren wollen, müssen Sie gewisse Mindestvoraussetzungen für Ihre Person und Ihren Beruf beachten. Sie haben immer wieder oder schwerwiegend gegen dieses Recht oder die auf der Grundlage dieses Rechts ergangenen Regeln und Verordnungen verstossen.

Im Regelfall hat eine Persönlichkeit, die nachweist, dass sie zumindest eine Ausbildung in dem Ausbildungsberuf absolviert hat, eine fachliche Befähigung. So können sich beispielsweise Facharbeiter ohne Berufsabschluss und mit langjährigen praktischen Erfahrungen um die Verleihung der Berufseignung bewerben. - Da aber für verschiedene Altersgruppen und Qualifikationen pädagogische Fähigkeiten des Trainers erforderlich sind, kommt der Aus- und Fortbildung des Trainers die höchste Priorität zu.

Du möchtest einen Trainer nennen? Bei allen weiteren Fragestellungen zur Eignung von Instruktoren helfen wir Ihnen gerne weiter.

Ausbilderausbildung - IHK Ulm

In den Vorbereitungskursen zur Eignungsprüfung nach AEVO werden den zukünftigen Lehrkräften Kenntnisse und Qualifikationen vermittelt, um die Ausbildung auf der Basis des Berufsausbildungsgesetzes zu konzipieren und zu absolvieren. In der IHK Ulm werden die Kurse zur Prüfungsvorbereitung in vier unterschiedlichen Ausprägungen angeboten: 20 Lehrabende (jeweils von 18 bis 21:15 Uhr) + 3 Samstags - ca. 100 Lektionen.

Was ist ein Trainer? Weil während der Ausbildung immer mehr in Projekte investiert wird, kann der Trainer seine klassischen Rollen als Instruktor und Instruktor, Assessor und Entscheidungsträger zumeist aufgeben. Sein Aufgabengebiet umfasst die fachliche, methodische, persönliche und soziale Kompetenz der Trainees. Die folgenden Informationen werden vermittelt:

Vor- und Nachteile der Ausbildung darlegen und rechtfertigen zu können, an der Planung und Entscheidung über den Ausbildungsbedarf auf der Basis der gesetzlichen, tariflichen und betriebswirtschaftlichen Randbedingungen teilzunehmen, die Struktur des Ausbildungssystems und seiner Schnittpunkte darzulegen, Lehrberufe für den Ausbildungsbetrieb zu wählen und zu rechtfertigen, zu überprüfen, ob und in welchem Umfang Bildungsinhalte durch berufsbegleitende Massnahmen, vor allem durch gemeinsame Ausbildung, betriebliche und ausserbetriebliche Ausbildung, vermittelbar sind und die Ausbildungsaufgaben der Beteiligten im Unternehmen unter Beachtung ihrer Funktion und Qualifikation zu koordinieren.

Erstellung eines Ausbildungsplanes auf der Basis von Ausbildungsordnungen, der sich vor allem an typischen beruflichen Arbeits- und Geschäftsabläufen ausrichtet, die Beteiligungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten der Interessengruppen in der beruflichen Bildung berücksichtigt, den Bedarf an Kooperationen ermittelt und Inhalt und Organisation mit den Verbundpartnern, vor allem der berufsbildenden Schule, abstimmt, die Auswahlkriterien und Auswahlverfahren auch unter Berücksichtung ihrer Vielfalt anwendet, um die Durchführbarkeit von Ausbildungsabschnitten im Auslandeinsatz zu überprüfen.

lernfördernde Rahmenbedingungen und eine motivationsfördernde Kultur zu kreieren, Feedback zu vermitteln und zu erhalten, die Bewährungszeit zu planen, zu konzipieren und zu evaluieren, innerbetriebliche Lern- und Aufgaben aus dem betriebseigenen Trainingsplan und den typischen Arbeits- und Geschäftsabläufen zu entwerfen und zu konzipieren, zielgruppenspezifische Trainingsmethoden und Medien zu wählen und in konkreten Situationen zu nutzen sowie durch persönliche Trainings- und Lernberatungen bei Lernproblemen die Auszubildenden zu begleiten,

gegebenenfalls Ausbildungshilfen in Anspruch zu nehmen und die Möglichkeiten einer Ausweitung der Ausbildung zu untersuchen, den Praktikanten eine Zusatzausbildung, vor allem in Gestalt von zusätzlichen Qualifikationen, anzubieten und die Möglichkeiten einer verkürzten Ausbildung und frühzeitigen Aufnahme in die Abschlußprüfung zu untersuchen, die gesellschaftliche und personelle Weiterentwicklung der Praktikanten zu unterstützen, frühzeitig Problemfelder und Konfliktpotentiale zu identifizieren und an einer Problemlösung zu arbeiten, die interkulturellen Fähigkeiten zu stärken.

die Praktikanten unter Beachtung der Prüfungsdaten auf die Abschlussprüfung bzw. den Gesellenbrief vorbereiten und die Ausbildung zu einem guten Abschluß bringen, die Registrierung bei der verantwortlichen Dienststelle sicherstellen und auf umsetzungsrelevante Besonderheiten hinweisen, die Praktikanten über die betrieblichen Entwicklungspfade und Weiterbildungsangebote orientieren und unterrichten.

Mit der neuen Rechtsgrundlage gibt es zum Stichtag für die Zulassung zur Ausbildereignungsprüfung keine besonderen Zulassungsbedingungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema