Arbeitsvertrag Zahnarzthelferin

Anstellungsvertrag Zahnarzthelferin

Homepage Zahnarzt und Praxis Musterverträge. Auffallend oft werden Arbeitsverträge nur mündlich abgeschlossen. Vertragsinhalt für alle zahnärztlichen Mitarbeiter. Hier können Sie den Arbeitsvertrag für Zahnarzthelferinnen als PDF und doc herunterladen.

Inhalt des Arbeitsvertrags

Arbeitsart und Arbeitsinhalt: Arbeitszeiten: 3. Entlohnung: 6. Urlaub: 6. Pensionsplan: 6. Entgeltfortzahlung: 6. Kündigung: 6. Sie sollte immer in schriftlicher Form mit Angabe des Datums und der Unterzeichnung durch beide Vertragsparteien abgeschlossen werden. Im Zweifelsfall kann dieser Beitrag trotz aller Vorsicht die rechtliche Beratung nicht ersetzten.

Wir können nicht für die inhaltliche Korrektheit garantieren. und 255 weitere Jobangebote z.B.

Zahnarzthelferin, Zahnarzthelferin, ZMF, ZMV etc.

Sie können Qualifikationen, Arbeitsjahre und Arbeitszeiten eingeben. In Hamburg, Hessen, dem Saarland und Westfalen-Lippe erfolgte die letztmalige Erhöhung der Gehälter für Zahnarzthelferinnen am 15. Juni 2017: Wo sind die Gehälter in dem Kollektivvertrag geregelt? Es gibt in Deutschland kein gesetzliches Arbeitsentgelt, so dass jeder Arzt die Vergütungshöhe selbst festlegen kann.

Für einen Zahnmediziner gibt es keine Obergrenzen und keinen Minimallohn (abgesehen von zwei Tarifverträgen). Daher ist die Gehaltshöhe eine rein verhandelte Angelegenheit. Es gibt in einigen Ländern einen Kollektivvertrag, der eine Leitlinie für diese Länder und ihre Zahnmediziner enthält. Die Vergütung bzw. das Entgelt richtet sich nach der Zahl der Arbeitsjahre und dem Ausmaß der Ausbildungsmaßnahmen, die die Zahnarzthelferin erlangt hat.

Bei mehreren gleichzeitigen Ereignissen ist nur der jeweils höhere Aufschlag zu entrichten. Laut Statistischem Bundesamt betrug das Anfangsgehalt für Zahnarzthelferinnen im Jahr 2005 deutschlandweit zwischen 1313 und 1708 EUR. Diese Forderung muss im Arbeitsvertrag geregelt werden.

Bei nicht geregelten Ansprüchen gilt: Der Auftraggeber hat nur dann zu bezahlen, wenn er in den vergangenen 3 Jahren den gleichen Betrag bezahlt hat und bei der Bezahlung nicht explizit darauf hingewiesen hat, dass aus der Auszahlung kein rechtlicher Anspruch resultiert. Einem anderen Mitarbeiter im Unternehmen bezahlt der Auftraggeber, dann kommt der Grundsatz der arbeitsrechtlichen Gleichbehandlung zur Anwendung.

Das Entgelt beinhaltet auch weitere freiwillig erbrachte Sozialleistungen des Auftraggebers wie: kapitalbildende Sozialleistungen, Riester-Rente, betriebliche Altersversorgung, Verkehrszuschüsse, Kleiderzulage, Reinigungskosten. Die Tarifvereinbarung enthält keine abweichende Bezahlung zwischen der Zahnarzthelferin, der Zahnarzthelferin und der Zahnarzthelferin. Bei anerkannten Fortbildungskursen, die mind. 150 Fortbildungsstunden umfassen können, sollte die Zahnarzthelferin / ZFA einen Aufschlag von 10% erhalten.

Weiterbildungen zur Zahnarzthelferin / ZMF, zahnärztliche Prophylaxeassistentin / ZMP und zahnärztliche Verwaltungsassistentin / ZMV erlauben Gehaltserhöhungen von bis zu 25 Prozent.

Mehr zum Thema