Arbeitslosengeld Selbständigkeit

Leistungen bei Arbeitslosigkeit Selbstständigkeit

Es ist jedoch nicht möglich, sich als Selbständiger weiter zu versichern. Es gibt kein spezielles Arbeitslosengeld für Selbständige. Muß ich meine Unabhängigkeit bei Arbeitslosigkeit vollständig aufgeben?

? Anrecht auf Arbeitslosengeld trotz Selbständigkeit? - Gesellschaftsgesetzgebung

Anrecht auf Arbeitslosengeld trotz Selbstständigkeit? Ein Mitarbeiter ist von einer drohenden Erwerbslosigkeit bedroht. Übrigens ist er selbstständig, erreicht aber nur ein geringes Einkommen. Wird es Arbeitslosengeld geben, wenn es zu einer solchen kommt? Gibt es keine, weil Selbständigkeit und Selbständigkeit besser ist, um das Recht auf Arbeitslosenunterstützung nicht zu verspielen? AW: Anrecht auf Arbeitslosengeld trotz Selbständigkeit?

Selbständigkeit darf 15 Wochenstunden nicht überschreiten, um als erwerbslos zu gelten. AW: Anrecht auf Arbeitslosengeld trotz Selbständigkeit? 138 Abs. 3 SGB III Die Berufsausübung, Selbständigkeit, Hilfstätigkeit als mitarbeitendes Familienmitglied oder mitarbeitendes Familienmitglied (Erwerbstätigkeit) schliesst Arbeitslosigkeit nicht aus, wenn die Arbeits- oder Beschäftigungszeit (Arbeitszeit) weniger als 15 Wochenstunden beträgt.

AW: Anrecht auf Arbeitslosengeld trotz Selbständigkeit? 138 Abs. 3 SGB III Die Berufsausübung als mitarbeitendes Familienmitglied oder mitarbeitendes Familienmitglied (Erwerbstätigkeit) schliesst Arbeitslosigkeit nicht aus, wenn die Arbeits- oder Beschäftigungszeit (Arbeitszeit) weniger als 15 Wochenstunden beträgt. Klicke in dieses Fenster, um es in voller Grösse zu sehen.

Ich habe richtig verstanden, dass der Zustand der Arbeitslosigkeit nicht vom Einkommen abhängt, sondern nur von der Zeit. AW: Anrecht auf Arbeitslosengeld trotz Selbständigkeit? Klicke in dieses Fenster, um es in voller Grösse zu sehen. AW: Anrecht auf Arbeitslosengeld trotz Selbständigkeit? Allerdings sollte man nicht übersehen, dass der Adressat als Arbeitssuchender zur Stelle sein muss.

Arbeitslosengeldberechnung nach Selbständigkeit

Im Falle der freiwillig abgeschlossenen Arbeitslosigkeitsversicherung (die von neuen Unternehmern abgeschlossen werden kann) ist es nicht leicht, die Leistungshöhe zu errechnen. Waren Sie in den zwei Jahren vor der Erwerbslosigkeit bei der Sozialversicherung angestellt und erhielten Arbeitslosengeld I, so kommt die so genannte Normalregelung zur Anwendung, andernfalls ist von einer besonderen Regelung die Rede. Die tatsächliche Arbeitslosenentschädigung richtet sich in der Regel nach der Beitragshöhe.

Während der Zeit, in der die Selbständigen gegen Arbeitslosigkeit versichert sind, verdienen sie keinen Beitragslohn. Ihr Arbeitslosengeld I wird daher "fiktiv" berechnet. Das folgende Beispiel verdeutlicht die Berechnung des Arbeitslosengeldes I: Der 42-jährige Grafiker zahlt seit dem 01.02.2011 einen Beitrag zur freiwilligen Arbeitslosigkeit. Sie kann ab sofort Arbeitslosengeld I beziehen und erhält dieses für sechs Wochen.

Weil sie jedoch in den vergangenen Jahren keine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit vorweisen konnte, würde ihr Arbeitslosengeld "fiktiv" berechnet - nach dem, was sie verdient, wenn die Agentur für Arbeit sie in eine unselbständige Erwerbstätigkeit einbringt. Universitäts- und Fachhochschulbildung, Fachhochschule oder vergleichbarer Unterricht, Abschluss in einem Lehrberuf, ohne Vorbildung. Gemäß 132 SGB III wird für gering qualifizierte Arbeitslose ein Tageslohn von einem Sechstel des Referenzwertes angesetzt.

Der Referenzwert wird jedes Jahr aufs Neue ermittelt und beträgt 31.500 EUR im Altbundesgebiet und 26.880 EUR in den neuen Bundesländern im Jahr 2012. Davon sind ein Sechstel 52,50 EUR oder 44,8 EUR pro Tag. Für Arbeitslose mit Hochschulbildung wird exakt das Doppelte davon ausgenutzt. Für Arbeitslose, die, wie der oben erwähnte Grafiker, eine Lehre haben, wird ein Tageslohn von einem Dreihundertsechzigstel des Referenzwertes zu Grundegelegt.

Mehr zum Thema