Arbeitslosenantrag

Antrag auf Arbeitslosenunterstützung

Die Arbeitslosenanträge werden beim Gemeindeamt gestellt. Antrag auf Arbeitslosenunterstützung nicht vom Auftraggeber unterzeichnet Der Arbeitsplatz ist zu weit weg (110 km), um dies mit einem kleinen Kind tun zu können. Also habe ich mich vor etwa 8 Monaten als Arbeitsloser angemeldet und nach Arbeit gesucht. Ich habe zwei Tage nach der AL-Meldung ein Formblatt vom Arbeitsvermittlungsamt bei meinem früheren Auftraggeber eingelangt.

Auf Wunsch wurde mir vom Finanzamt der Gesellschaft gemeldet, dass das Formblatt vollständig auszufüllen ist. Ich habe mehrfach vergeblich nach meinem früheren Chef gesucht. Sie hat das ausgefüllte Formblatt, das sie seit etwa 6 Monaten zur Unterzeichnung hat, bisher nicht zurückgeschickt.

Mein Antrag auf Arbeitslosigkeit kann ohne dieses Formblatt nicht gestellt werden. Infolgedessen bekomme ich kein Arbeitsentgelt, auf das ich seit dem 01. 04. Anspruch habe. Kann ich vom Arbeitsmarktservice Hilfe erhalten? Zunächst möchte ich kurz sagen, dass Ihre Anfrage vage und daher schwer zu antworten ist, weil Sie nicht angeben, um welche Form es sich hierbei handelt. 2.

Allerdings nehme ich an, dass dies der Fragenkatalog zur Kündigung des Beschäftigungsverhältnisses ist. Die Agentur für Arbeit will mit diesem Fragenkatalog klarstellen, inwieweit Sie selbst die Kündigung des Beschäftigungsverhältnisses bewirkt haben und damit möglicherweise eine Sperrfrist auferlegen. Aber nun zu Ihren Fragen: Erstens: "Hilfe vom Arbeitsamt" Sie können keine Unterstützung vom Arbeitsamt verlangen, da das Arbeitsamt nun für Sie den Auftraggeber kontaktiert.

Sie können dem Arbeitsämter jedoch sagen, was Sie oben beschrieben haben, aber vielleicht etwas konkreter: An wen haben Sie sich wann gewandt, wer hat Ihnen gesagt, dass das Formblatt beim Chef ist usw. pp. Die Arbeitsvermittlung wird den Fragenkatalog dann sicher wieder an den Auftraggeber schicken.

  • Doch Ihre Anfrage überrascht mich, weil das Arbeitsämter diesen Fragenkatalog in der Regel von sich aus und nicht über Sie als Arbeitslose an den Auftraggeber sendet. Daher stellt sich die Frage, um welchen Fragenkatalog es sich hierbei handelte. "Hier ist eine konkretere Antwort: Sie können den Auftraggeber auf das ausgefüllte Formular vorladen.

Der frühere Auftraggeber ist dazu gezwungen, dieses Formblatt vollständig zu ausfüllen. Zugleich können Sie beim Arbeitsmarktservice provisorische Leistungen beantragen. Wenn Sie aufgrund der Verspätung mit der Zahlung des Arbeitslosengelds Schwierigkeiten haben, können Sie den Auftraggeber auch auf Entschädigung für den daraus resultierenden Vermögensschaden (Kosten für die Kreditaufnahme o.ä.) anstrengen.

Möglicherweise könnten Sie mir eine genauere Antwort zukommen lassen, wenn Sie wissen, um welche Form es sich hierbei handelt. 2. Dieses Formblatt behandelt folgende Fragen: Beschäftigungsart, Beschäftigungsdauer, Einkommen, Arbeitszeit, Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsverhältnisses etc. Ich habe die Form nicht vor mir, daher kann ich nicht mit Bestimmtheit behaupten, um welche es sich hierbei handelte.

Auch interessant

Mehr zum Thema