Arbeitslos nach dem Studium

Erwerbslosigkeit nach dem Studium

Wie verhalte ich mich, wenn ich nach dem Studium arbeitslos bin? Bei uns erhalten Sie Tipps, wie Sie die Arbeitslosigkeit nach dem Studium sinnvoll nutzen können! Die meisten von ihnen sind nach dem Studium nur kurzzeitig arbeitslos. Diejenigen, die studieren, machen eigentlich alles richtig. Das Studium ist nach wie vor der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit.

Arbeitslose nach dem Studium: Was tun?

Kein Arbeitsplatz nach dem Studium - die Frustration und die Bedenken sind verständlich, da verschiedene Untersuchungen immer wieder behaupten, dass Hochschulabsolventen und Wissenschaftler die besten Karrieremöglichkeiten auf dem Stellenmarkt haben. Sie gehen nach dem Studium sofort zur Arbeit und haben Ihren ersten Anstellungsvertrag in der Hosentasche.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind von den rund 400.000 Hochschulabsolventen in Deutschland rund 20 Prozent in der Regel sechs Monaten, 15 % in der Regel ein Jahr und zwölf % mehr als ein Jahr für die Erstanstellung erforderlich.

Schließlich beträgt die Arbeitslosenrate unter den Wissenschaftlern in Deutschland derzeit im Durchschnitt 2,6 Prozentpunkte. Erwerbslose Wissenschaftler: Wer ist davon berührt? wie z. B. Geowissenschaftler oder Afrikanisten. Auch Hochschulabsolventen von Elite-Universitäten haben keine Gewähr für einen gelungenen Berufseinstieg. Mehr und mehr Unternehmen sind auf der Suche nach Bewerbern mit erkennbaren Persönlichkeiten. Eine wichtige Empfehlung für alle, die noch nicht zu einem Ergebnis gekommen sind, ist daher: Sichern Sie sich frühzeitig ein deutliches Profilier.

Allerdings haben Fachkräfte immer die besten Aussichten auf dem Stellenmarkt (auch zu Beginn einer Karriere). Arbeitslose nach dem Studium: Muss ich mich als arbeitslos anmelden? Gerade am gestrigen Tag im Vortragssaal, heute im Arbeitsvermittlungsbüro - das kann ziemlich deprimierend sein. Wenn Sie nicht gleich nach dem Studium eine Stelle finden, müssen Sie sich nicht unbedingt bei der Agentur für Arbeit eintragen.

Obwohl Hochschulabsolventen keinen Leistungsanspruch auf Arbeitslosenunterstützung haben (nur diejenigen, die vorher wenigstens zwölf Monaten lang erwerbstätig und sozialversichert waren), haben sie Anrecht auf Arbeitslosenunterstützung 2 (sog. Hartz 4) und damit auf 404 EUR pro angefangenem Jahr ( "ab 2016") plus Mieten, Heizung und Zusatzkosten sowie den Krankenkassenbeitrag.

Die dortigen Consultants können Ihnen wertvolle Ratschläge erteilen - zum Beispiel für Berufsausbildung oder Bewerbungstraining, deren Finanzierung zum Teil von der Agentur für Arbeit mitfinanziert wird. Selbst wenn man mit dem Schandfleck "arbeitslos nach dem Studium" in ein tieferes Schlupfloch fällt: Wenn Sie sich mit der Agentur für Arbeit in Verbindung setzen und einen entsprechenden Gesuch einreichen, wird es schneller finanziell und finanziell unterstützt.

Wenn Sie zu Semesterbeginn keine Festanstellung haben, sollten Sie mindestens drei Monaten vor Ende des Studiums einen Studienaufenthalt bei der Agentur für Arbeit in Erwägung ziehen. 2. - oder suchen Sie nach einer Alternative. Arbeitslose nach dem Studium: Habe ich eine Lebenslauflücke? Hochqualifiziert - und doch ohne Arbeit: Eines der Hauptanliegen arbeitsloser Hochschulabsolventen ist, dass dadurch eine echte und schädigende Kluft in ihrem beruflichen Werdegang entsteht, die die Karrierechancen noch weiter verschlechtert.

Nur bei einer Berufsunterbrechung von mehr als zwei Monate wird von einer Lebenslauflücke gesprochen. Mit einem ebenso verständlichen verlängerten Ferienaufenthalt unmittelbar nach dem Abschluss (zur Erholung vom Prüfungsstress) kann dieser Zeitraum problemlos um einen weiteren angefangenen Tag verlängert werden. Auslandserfahrung ist immer gut in Ihrem Werdegang und im Zusammenhang mit einem Arbeits- und Reiseprogramm können Sie nicht nur Berufserfahrung gewinnen und Ihre Fremdsprachenkenntnisse vertiefen, sondern auch die Wartezeit überwinden und sich durchsetzen.

Diese sind auch im Tabellarischem Curriculum Vitae gut und vertiefen und spezialisieren gleichzeitig vorhandene Wissen und Fertigkeiten. Hochschulabsolventen von Orchideen-Fächern ermöglichen vor allem den seitlichen Einstieg in die Ökonomie durch zielgerichtete Weiterbildungen. Darüber hinaus zeigt eine solche Weiterbildungsmaßnahme während der Zeit nach dem Studium, dass Sie sich intensiv um Ihre fachliche Weiterentwicklung bemühen und Ihr Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik sind.

Hier können Sie nicht nur Praxiserfahrung gewinnen, sondern auch wichtige Softskills und Zeugnisse erlangen, die Ihren Auftraggeber von Ihrer Sozialkompetenz überzeugt. Praktikumsplätze werden manchmal als prekäre Beschäftigung und Praktikumsplätze als billige Arbeit bezeichnet. Trotzdem können Praktikumsplätze oder Mini-Jobs zur Überwindung der Lücke ein guter Ausgangspunkt für Ihren Karriereeinstieg sein.

Es mag derzeit auf dem Stellenmarkt schlecht ausschauen, aber vielleicht gibt es noch Positionen an der Uni oder Uni, wo Sie Ihr Wissen mitbringen. Arbeitslose nach dem Studium: Niemals nachgeben! Obgleich die oben aufgeführten Möglichkeiten die Chance auf einen Berufseinstieg nach dem Studium steigern können, sind sie kein Ersatz für eine Initiativbewerbung.

Keinesfalls sollten Sie später den Anschein haben, als hätten Sie in dieser Arbeitslosigkeitsphase nur die Daumen verdreht und geschlafen. Hierzu zählt beispielsweise auch die regelmässige Suche nach passenden Stellen - wenn möglich an festgelegten Werktagen. Regelmässige Besuche auf Job- und Karriere-Messen. Auch ist das Problem "Arbeitslose nach dem Studium" nicht mehr so kurz.

Mehr zum Thema