Arbeitsgesetzbuch

Arbeitsrechtsordnung

Freie und aktuelle Rechtstexte zum Arbeitsrecht im Internet (Angebot des Bundesministeriums der Justiz und der juris GmbH): Online-Shopping mit großer Auswahl im Buchhandel. Die Arbeitsgesetzgebung ist die grundlegende, in sich geschlossene Regelung des sozialistischen Arbeitsrechts. Es gibt in vielen Ländern ein Arbeitsgesetzbuch, in dem alle Vorschriften und Gesetze niedergeschrieben sind.

DDR" ">Bearbeiten | | | Quellcode bearbeite ]>

Das Arbeitsgesetzbuch ist eine Kodifizierung des anwendbaren Arbeitsrechtes in einem einzigen Arbeitsgesetzbuch; in der Regel ist es eine Zusammenstellung eines grösseren Bereichs des Privatrechtes auf dem Gebiet der Arbeitsrecht. Es gibt kein Arbeitsgesetzbuch in Deutschland (Details dazu hier); zu Österreich hier; das in der Schweiz gültige Gewerbegesetz wird oft als "Arbeitsgesetzbuch" bezeichne.

Arbeitsgesetze gibt es unter anderem in Frankreich (Code du Travail), Litauen (Lietuvos Respublikos darbo kodeksas), Polen, Russland, Tschechien und Ungarn. In der DDR gab es auch ein Arbeitsgesetzbuch (AGB).

mw-" headline" id="Struktur">Struktur[Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

Die Arbeitsgesetzgebung der DDR war eine grundsätzliche arbeitsrechtliche Vorschrift für die Arbeitnehmer und Unternehmen der DDR mit einheitlichen Rechten und Verpflichtungen. Vorgänger waren das am 11. März 1950 in Kraft getretene Arbeitsförderungs- und Betreuungsgesetz zur Produktivitätssteigerung und zur weiteren materielle und kulturelle Situation von Arbeitnehmern und Arbeitnehmern sowie das Arbeitsgesetzbuch der DR.

Die AGB galten für alle Arbeitnehmer und Angestellte, einschließlich Heimarbeitern und Auszubildenden in Staatsbetrieben und Konzernen, Sozialistische Kooperativen, staatliche Institutionen und Institutionen sowie soziale Vereinigungen. Sie wurde auch auf die arbeitsrechtlichen Verhältnisse von Arbeitnehmern in Unternehmen anderer Rechtsformen und auf arbeitsrechtliche Verhältnisse zwischen Staatsbürgern angewendet, soweit keine speziellen gesetzlichen Bestimmungen vorlagen ( " 15 Abs. 2 AGB" und die Verordnung (Verordnung) über die Anwendbarkeit der AGB in Handwerksbetrieben und Institutionen vom 31.11.1977 (Gesetzblatt I 1997 Nr. 34 S. 370)).

Sie gilt auch für die arbeitsrechtlichen Beziehungen des in 15 Abs. 3 AGB bezeichneten Kreises, für die jedoch besondere Regelungen getroffen werden können. Folgende gesetzliche Bestimmungen existierten in erster Linie als Verordnung und Ausführungsbestimmungen (DB) für diese (z.B. in den Bereichen Prämiengewährung, Berufsbildung, Erholungsgenehmigungen, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Sozialversicherungen für Arbeitnehmer und Angestellte einschließlich freiwilliger Zusatzrentenversicherungen, Ausbildung und Betätigung von Kollisionskommissionen und Anwendbarkeit der AGB in Handwerk und Handel), als Verordnung (AO) von Ministern und Leitern von anderen zentralen staatlichen Stellen (z.B.

b) in der Fähigkeit, an der freiwilligen produktiven Aktivität von Schülern während der Schulferien zu arbeiten, das Recht auf Beschäftigung für Wiedereinsteiger zu sichern, den Abschluß von individuellen Verträgen, die Bewilligung von Sonderprämien für materielle Einsparungen und die Entwicklung von Wirtschaftsreserven, Ausgleichszahlungen für Geschäftsreisen usw.) und als Rahmenverträge und Ergänzungen dazu für die jeweiligen Branchen und Wirtschaftszweige sowie für gewisse Gruppen von Personen.

Teilweise wurden die gesetzlichen Bestimmungen in normative Betriebsordnungen, wie z.B. den Betriebsvereinbarungen, den Arbeitsordnungen, den Tarifverträgen etc. aufgenommen und weiter präzisiert. Arbeitsministerium: Arbeitnehmerschutzverordnung vom 26.10.1951 Mit dem Arbeitsgesetz vom 19.04.1950 Der Deutsche Zentralverlag, Berlin. 2.

FDGB Federal Executive Committee: Code of Labour of the GDR of Understanding of Work of 12 and Work of Work ers of Work Tribune, Berlin 1961 State Planning Commission Commission for Work and Wages (ed.): Code of Labour and other selected legal provisions of labour law content. Staatssekretär ariat für Arbeiten und Lohn (ed.): Arbeitsgesetzbuch der DDR mit Führungsgesetz.

Textfassung edition with subject index, Verlagshaus der DDR, 1997 Staatsekretariat für Arbeit u. Wöhne (Hrsg.): Unser Arbeitsgesetzbuch - Eine Einführung des Bundesvorstands des FDGB. Herausgeber Tribune des Staatsverlags der DDR, 1997.

Mehr zum Thema