Arbeitsamt

Jobcenter

Das Arbeitsamt ist eine Behörde, die für die Arbeitsvermittlung zuständig ist. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Arbeitsamt" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Die Agentur für Arbeit möchte hier einziehen. des Arbeitsamtes von Bild + Partner Bauingenieur. Sie schafft attraktive Arbeitsbedingungen für sich und ihr Team.

Definition: Arbeitsamt - Bundesagentur für Arbeit GmbH

Als Arbeitsamt wird in der Regel im Volksmund eine der Außenstellen der Bundesanstalt für Arbeit bezeichne. Offiziell heißt sie "Agentur für Arbeit". In Deutschland gibt es rund 150 Arbeitsagenturen mit rund 600 Filialen. Die Arbeitsagenturen wurden im Rahmen der Hartz-Reform in Arbeitsagenturen umfirmiert. Bei den Arbeitsagenturen vor Ort handelt es sich um Kontaktpersonen für Arbeitslosenversicherungsleistungen wie Arbeitslosenunterstützung und Stellenvermittlung.

Der Zuständigkeitsbereich der BA für die Grundversorgung der Arbeitsuchenden wird durch die BA wahrgenommen. Sie sind für die Bezieher von Arbeitslosenunterstützung II und Sozialversicherungsleistungen verantwortlich. Ihr lokales Arbeitsamt ist hier zuhause.

mw-headline" id="Geschichte_der_Beschäftigungsagentur_in_Deutschland">Geschichte_der_Beschäftigungsagentur_in_Deutschland[[Editing | | |/span>Quellcode bearbeiten]>

Das Arbeitsamt ist eine für die Vermittlung zuständige Stelle. In Deutschland wird diese Funktion heute von der Agentur für Arbeit und von den Arbeitsagenturen ausübt. Arbeitsagenturen in Deutschland können auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken, in der sie nicht immer unbestritten waren: Zunächst gab es keine Zentralorganisation für Arbeitsagenturen in Deutschland, nur Regionalstrukturen wurden z. B. durch die "Employment Records Offices" aufgebaut.

Während das Militär bereits während des Ersten Weltkrieges forderte, die Arbeitsabläufe fernab der Fronten zu führen, um weitermachen zu können, wurde das für Arbeitsmarkt- und Arbeitssicherheit zuständige Amt erst am 4. Oktober 1918 gegründet, nicht aber für die Arbeitsvermittlung. Das Reichsamt für Arbeitsverwaltung wurde am 16. Jänner 1920 gegründet und ist seit 1922 als zentrale Behörde des Reichsministeriums für Arbeit in die Reichsarbeitsbehörde integriert.

Bereits heute gliedert sich die Organisation in 13 Regionalarbeitsämter und 361 Arbeitsagenturen als Regionalbüros. Mit dem AVAVG wurde das Bundesamt für Arbeitsvermittlung mit Wirkung vom 18. Juni 1927 auf die neue RAfAuA (Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung u. Arbeitslosenversicherung) übertragen, deren Aufgabe die Zusammenführung von Arbeits- und Erwerbslosigkeitsversicherung war.

Die Arbeitsverwaltung hat diese Arbeitnehmer in Deutschland gemäß den Anforderungskatalogen von Wirtschaft, Landwirtschaft, Eisenbahnen, Postämtern, Kommunen, Familienunternehmen und Bauern in bestimmte Arbeitslager und Arbeitsplätze eingeteilt. 1] 1942 wurde Fritz Sauckel von Hitler zum Generalstellvertreter für den Einsatz von Arbeitskräften ernannt. Lediglich im Bundesgesetz zur Gründung einer Agentur für Arbeit svermittlung und Arbeitslosigkeit (Bundesanstalt für Arbeitssicherheit und Arbeitslosenversicherung) vom 11. Oktober 2009.

Mit Wirkung vom 11. Mai 1952 sollten die Tarifparteien und Repräsentanten öffentlicher Einrichtungen sowie die Arbeitgeberverbände wieder gleichberechtigt an der Autonomie teilnehmen. Dort wurde der Grundstein für die jetzige BA gesetzt. Mit dem Beschäftigungsförderungsgesetz am 1. Juni 1969 wurde unter anderem der Name "Bundesagentur für Arbeit" geändert: Neben der Beratung, Vermittlung und Versicherung der Arbeitslosigkeit wurde den Arbeitsagenturen die Aus- und Weiterbildungsförderung übertragen, so dass eine quantitative und qualitative Ausgewogenheit von Arbeitsangebot und Arbeitsnachfrage im Mittelpunkt stand.

Mit dem Inkrafttreten des neuen Namens "Bundesagentur für Arbeit", der die Serviceorientierung der Verwaltung unterstreichen sollte, ist im selben Jahr das Gesetz "Hartz III" in Kraft getreten, das die Umwandlung der Verwaltung in eine "moderne, kundenorientierte Dienstleistungsbehörde" vorgibt. Thematisierung in deutschen und englischen Arbeitsagenturen der 1970er und 1980er Jahre, in: Zeitithistorische Untersuchungen 13 (2016), S. 466-487.

Mehr zum Thema