Antrag Umschulung

Umschulungsanfrage

Bildungsgutscheine anfordern und erhalten - Vorgehensweise Der Bildungsnachweis ist eine Bestätigung der Bundesagentur für Arbeit, dass er die Weiterbildungskosten deckt. Sie haben ein Recht darauf, wenn Sie erwerbslos sind, auf der Suche nach einer Arbeitsstelle sind, von Arbeitslosigkeit gefährdet sind oder sich weiterbilden müssen, um Ihren Arbeitsplatz zu sichern. Sie erhalten dann die Kursgebühr, die Fahrtkosten, die Kinderbetreuung, die erforderliche Unterkunft und Ihre Lebenshaltungskosten zurück.

Sie können die Umschulung an einer anerkannten Bildungseinrichtung selbst wählen. Wichtiger Hinweis: Das sollten Sie tun: Verabreden Sie sich mit der Agentur für Arbeit. den Weiterbildungsbedarf zu begründen. Mit einer Arbeitsbestätigung aufgrund der zusätzlichen Qualifikation haben Sie gute Aussichten, das Zertifikat zu erhalten.

Der Bildungsnachweis ist eine Bestätigung der Bundesagentur für Arbeit, dass er die Weiterbildungskosten deckt. Sie ist nicht transferierbar und verweist auf einen bestimmten Ausbildungsort und ein bestimmtes Ausbildungsziel. Dazu vergibt die Bundesagentur für Arbeit so genannte Bildungsschecks, deren Zahl jedoch pro Gebiet und Ausbildungsziel limitiert ist. Bei Arbeitslosigkeit wird Ihnen die Ausbildung vergütet, egal ob Sie Arbeitslosenunterstützung 1 -> oder nicht.

Der Zuschuss steht im freien Ermessen des Arbeitsamtes und muss von Ihnen beantragt und umgesetzt werden. Weitere Ausbildung ist notwendig: Wer seinen Arbeitsplatz nicht mehr genießt, wird nicht für weitere Ausbildungskosten entschädigt. Das Arbeitsamt prüft sorgfältig die Notwenigkeit der Maßnahme: Wer ohne Weiterbildung vermitteln kann, erhält nichts.

Unterstützt werden Erwerbslose, die keinen beruflichen Abschluss haben oder seit mehr als vier Jahren in einer unqualifizierten Position arbeiten. Hohe Integrationschancen nach der Ausbildungsmaßnahme: Sie erhalten nur dann Unterstützung, wenn die Arbeitsagentur davon ausgeht, dass sich Ihre Arbeitsmarktchancen danach signifikant erhöhen werden.

Hinweis: Vor Ausbildungsbeginn müssen Sie sich von der Arbeitsagentur informieren. Sie verfügen über einen Ausbildungsabschluss, der älter als vier Jahre ist und in halb- oder ungelernten Berufen tätig ist. Mitarbeitende werden zur Weiterqualifizierung frei. Das Arbeitsamt unterstützt Beschäftigte, die sich in einem Kurzarbeitsverhältnis befinden -> wenn sie keine berufliche Qualifikation haben oder seit mind. 4 Jahren in halb- oder ungelernten Tätigkeiten tätig sind.

Sowohl Angestellte als auch Unternehmer können einen Ausbildungsgutschein beantragen. Verabreden Sie einen Gesprächstermin mit der Zeitarbeitsfirma. Sie sollten im Rahmen des Beratungsgesprächs plausible Gründe nennen, warum Fortbildung für Ihre zukünftigen Beschäftigungsmöglichkeiten von Bedeutung ist. Falls Sie Ihre Fortbildung bald beginnen wollen und keinen befristeten Arbeitsvertrag erhalten, reichen Sie einen informellen Antrag mit der Aufforderung zur zügigen Erledigung ein.

Haben Sie bereits ein interessantes Beratungsunternehmen für Ihre zusätzliche Qualifikation entdeckt, wird die Arbeitsagentur Ihre Bewerbung schnellstmöglich genehmigen. Sie müssen Ihren Ausbildungsnachweis vor der Umschulung vorlegen. Bitte vervollständigen Sie dazu den "Antrag auf Unterstützung der betrieblichen Weiterbildung", den Sie bei Ihrem Beratungsgespräch bekommen haben.

Bitte nennen Sie den Schulungsanbieter, die Anzahl der Schulungsmaßnahmen sowie den Schulungsbeginn und das Schulungsende. Wenn Sie Ihre Fortbildung außerhalb Ihres Wohnortes abschließen möchten, legen Sie die Erklärung zur Mobilität vor. Haben Sie alle Anforderungen erfÃ?llt und wurde Ihr Antrag dennoch abgewiesen, können Sie innerhalb eines Monates Einspruch erheben.

Ihre Bewerbung muss dann noch einmal geprüft werden. Mehr dazu in der KURSNET" der Bundesagentur für Arbeit oder bei den Bildungsanbietern. So erhalten Sie oft wichtige Hinweise für Ihre neue Karriere und die Bewerbung bei der Bundesagentur für Arbeit. Für Sie ist es wichtig, dass Sie sich bei uns bewerben. Fernuniversität für Erwachsene - 170 staatliche Studienabschlüsse in drei Fachhochschulen - Bestellung kostenloser Produktekataloge mit Hinweisen zur Landesförderung.

Weiterbildungsberatung - Erkundigen Sie sich nach geeigneten Weiterbildungsangeboten und fordern Sie kostenlos Weiterbildungskataloge an. Zuschüsse für Qualifikationsmaßnahmen während der kurzen Arbeitszeit beinhalten die Rückerstattung von Studiengebühren (bis zu 100%), Reisekosten im "Tagespendlerbereich", ggf. Unterkunft und Kinderbetreuung. Für die gesetzlichen oder allgemeinen Zwischen- und Abschlußprüfungen zahlt die Bundesagentur für Arbeit die Studiengebühren und notwendigen Auslagen für Lernmaterial, Berufsbekleidung und Prüfungskosten.

Das Arbeitsamt zahlt Ihnen die Pendlerpauschale bis zu einem Höchstbetrag von 476,00 EUR pro Kalendermonat zurück. Falls eine Unterkunft benötigt wird, werden die An- und Abreise sowie eine Familienreise pro Tag bezahlt. Sie können Ihre Ausbildungskosten von der Bundesagentur für Arbeit als einkommensbezogene Ausgaben abziehen, wenn sie nicht vergütet werden. Bei einer externen Unterkunft werden Ihnen 31 EUR pro Tag und höchstens 340 EUR pro Kalendermonat ausbezahlt.

Die Verpflegungskosten betragen 18 EUR pro Tag, höchstens 136 EUR pro Tag. Bei der Betreuung von Kindern bis 15 Jahre übernimmt die Agentur für Arbeit die tatsächlichen Betreuungskosten von bis zu 130 EUR pro Kalendermonat. Sie erhalten während der Ausbildung weiter Arbeitslosenunterstützung, solange Sie Anrecht auf Arbeitslosenunterstützung 1 - Arbeitslosenunterstützung - Arbeitslosenunterstützung haben.

Mehr zum Thema