Alles über Tamme Hanken

Mehr über Tamme Hanken

TAMMES Hanken (?): Wie seine Ehefrau den Ostfriesen zum Jubiläum beglückwünscht....

Muenchen - Der Pferdeflüsterer Tamme Hanken war erst 56 Jahre jung. Carmen Hanken beglückwünscht mit berührenden und liebenden Wörtern ihren Mann. Letzten Herbst veröffentlichte die Ehefrau der "Knochenbrecher" ein Werk über ihr gemeinsames Schicksal mit den XVI. Carmen Hanken hat jetzt einen ganz speziellen Geburtstagsbeitrag auf Twitter publiziert.

Sie vermisst Tamme Hanken. Denn das Ehepaar baute über 14 Jahre lang zusammen den "Hankenhof" - einen Reiterhof in Niedersachsen. Sie ermutigen Carmen Hanken und geben ihr Stärke.

Traurig: Traurig die Offenbarung am ersten Jahrestag des Todes.

Das ist Tamme Hanken. Nun verrät seine Frau Carmen (57), dass der XXL-Ostfriese mit dem großen Herz eine triste Jugend hatte.... Tamme hat nach einer gewissen Zeit als Ehepaar über seine Geschichte geredet, sagt Carmen in ihrer Biographie "Common Ride" (siehe Tipp). "Als er Selbstvertrauen gewann und erfuhr, dass es gut für ihn war, über meine Emotionen zu reden, machte er sich immer mehr auf und liess mich teilnehmen."

Sie beschuldigte ihn für den Schmerz, den sie bei ihrer Geburt fühlte. Also wurde Tamme zur Quelle allen Übels." "Er hat ihr nur Unannehmlichkeiten und Ängste bereitet, die seine Mama fühlen ließen. Sie wollte schon immer ihre eigenen Söhne und Töchter - um es besser zu machen.

Knochenmühle

Aktuell ist "XXL-Ostfriese" Tamme Hanken für die Quoten im NDR-Programm "Unterwegs mit dem Knochenbrecher" verantwortlich. "Für mich war Tamme nie ein Knochenmörder, sondern ein Seele heilen. "Alles Gute da oben, Liebling." "Trotz seines Erfolgs ein ganz natürlicher, liebender Mann. "Vor 4 Jahren Dirk Bach an meinem Geburtsdatum und heute Tamme Hanken.

"Tamme Hanken ist keine ausgebildete Chiropraktikerin, Osteopathin, Physiotherapeutin oder Pferdetherapeutin. Das ist ein Knochenmühle. Tamme Hanken prahlt auch mit dieser Begabung des "Nervengefühls", die er von seinem Grossvater übernommen haben will. Die 53-jährige ausgebildete Bäuerin hat in den 90er Jahren das "Pferde-Reha Filsum" gegründet und arbeitet seitdem hauptamtlich als Knochenbrecherin. Der" Kummertag" ist beinahe jeden Sonnabend auf seinem Bauernhof im niedersächsischen Ostfriesland: Haustierbesitzer können mit ihren Haustieren kommen und sie versorgen und versorgen lassen.

An diesem Tag kommen einige Gäste aus den Nachbargemeinden nach Frankfurt.

Als, so Hanken, die Stutenmilchproduktion kein Einkommen mehr brachte, hat er sich ganz dem Handel mit dem Knochenbrecher verschrieben. Er leitet seit Ende der 90er Jahre das "Pferde-Reha Filsum".

Mehr zum Thema