Alle Kaufmännische Berufe Liste

Liste aller kaufmännischen Berufe

Auflistung der Berufe, Ausbildungsinhalte & freie Ausbildungsplätze. Geschäftsleute sind sehr beliebt - etwa jeder dritte Auszubildende erlernt einen der vielen kaufmännischen Berufe. In der Kategorie "Kaufmännische Berufe" ist die Liste der kaufmännischen Berufe lang. Zum allgemeinen Schulungsinhalt für alle Werbespots.

Gewerbliche Berufe

Haben Sie Freude an der Organisation einer Veranstaltung? Die kaufmännische Logistik erfordert Organisationstalent: Wie lange hält der Bestand im Warenlager? Ab wann muss eine Sendung den Empfänger erreichen - und welcher Weg ist der kürzer? Sie berechnen beispielsweise, wie lange es dauert, von Hongkong nach Hamburg zu liefern, wie hoch die Transportkosten sind und wie viel Frachtraum für den Transport von 1.000 t Getreide benötigt wird.

Bei diesen Berufsgruppen haben Sie immer die Erträge und Aufwendungen im Blick. So haben Sie z.B. bei einem Kundenangebot im Vorfeld sorgfältig geprüft, ob Ihr Betrieb auch nach Abführung aller anfallenden Gebühren einen Ertrag erzielt. Haben Sie Freude daran, sich mit neuen Programmen und Funktionalitäten vertraut zu machen? Unterhalten Sie sich gerne auf Deutsch?

Der Logistikbereich wird immer mehr international, so dass Sie häufiger mit englischsprechenden Unternehmen zu tun haben. Zum Teil sind Rechnung, Zollformular und Frachtdokumente auch in englischer Sprache. Sie haben als Unternehmer in der Logistikindustrie Kontakte zu den verschiedensten Menschen. Sie finden hier alle gewerblichen Berufe.

Gewerbliche Berufe: Zu den 5 Besten in Deutschland

Vielfältig, gut dotiert und kommunikativ: Kaufmännische Berufe sind in vielen Bereichen der Volkswirtschaft populär und begehrt. Finden Sie in diesem Beitrag heraus, welche Vorzüge die besten gewerblichen Berufe ausmachen. Kaufmann/frau für Versicherungen u. Finanzen: Ob Kfz-Versicherung oder Privatvorsorge: Jeder Bundesbürger legt jährlich beeindruckende 2219 EUR in die Versicherung an.

Der Versicherungs- und Finanzkaufmann weiss, welche Versicherungspolicen und Anlagen für wen am besten sind. Eine kommunikative Tätigkeit, in der er Privat- und Geschäftskunden betreut, Angebote und Vertragsabschlüsse vorbereitet und Schäden und Leistungen abwickelt. Grundvoraussetzung für die 3-jährige kaufmännische Berufsausbildung im Bereich Versicherung und Finanzwesen ist ein Hauptschulabschluss oder Matura.

Gut dotiert beträgt das Durchschnittsgehalt im ersten Ausbildungsjahr 869 EUR, im zweiten Jahr 935 EUR und im dritten Jahr 1002 EUR, zuzüglich Urlaubs- und Weihnachtsgelder. Der Brutto-Anfangslohn von 1800 und 2700 EUR erhöht sich auf 3000 EUR Brutto-Monatsgehalt mit 12 Jahren Berufspraxis laut Preisliste. Ein Unternehmer für Versicherung und Finanzwesen in den Sparten Wirtschaftsprüfung und Kontrolle kann seine berufliche Laufbahn in einem großen Konzern besonders erfolgversprechend und profitabel machen.

Günstige Arbeitszeit, viel Kundennähe und ein gutes Gehalt: Ein Bankier hat diese Vorteile - und muss sich nicht mehr um seine Karriere kümmern. Kreditwirtschaft, Zahlungsverkehr, Vertrieb und Personal sind unter anderem die Ausbildungsschwerpunkte, für die das Fachabitur die optimale Vorbedingung ist. In diesem Falle begrenzen einige Banken die Ausbildungsdauer auf nur zwei Jahre, während das Bruttogehalt im ersten Ausbildungsjahr im Durchschnitt 800 EUR und dann auf 880 EUR erhöht wird.

Das Anfangsgehalt beträgt 1800 bis 2100 EUR netto, in der Regel nach Tarifen. Dies ermöglicht eine Gehaltserhöhung bei steigender beruflicher Erfahrung und in Führungspositionen. Ein Filialleiter im Privatkundengeschäft mit langjähriger Erfahrung erwirtschaftet beispielsweise rund 3.800 EUR netto. Zusätzliche Leistungen wie die Mitarbeitersparzulage von 40 EUR während der Ausbildungszeit und die Betriebsrente stellen ein interessantes Paket dar.

Technologie meets Consulting und Organisation: Das vielseitige Aufgabenspektrum macht diesen Berufsstand so aufregend. Wenn Sie ein Computer-Enthusiast sind, IT-Projekte managen wollen und gleichzeitig kommunikationsstark sind, ist dies die optimale Karriere. Die Spezialisierung wirkt sich günstig auf das Entgelt des IT-Systemadministrators aus: Im ersten Ausbildungsjahr beträgt das Durchschnittsgehalt noch 825 EUR und steigt im dritten Ausbildungsjahr auf 950 EUR.

Ein IT-Systemkaufmann beginnt dann sein berufliches Leben mit einem Monatsgehalt von 1500 bis 1900 EUR netto. Wenn sich der berufsbewusste Mitarbeiter für eine Weiterbildung zum betrieblichen oder strategisch wichtigen IT-Profi entschließt, kann er mit einem Bruttobetrag von mind. 3.000 EUR rechnen. Dabei kann es sich auszahlen, nicht auf Kollektivbezüge zu wetten, sondern das Entgelt ungehindert auszuhandeln.

Im Gegensatz zu einem Makler steht nicht die Wohnraumvermittlung im Vordergrund, sondern die umfassende Unterstützung eines Immobilienstatus - vom Finanzierungskonzept bis zur Besichtigung der Wohnung. â??Wer einen Immobilien-Abschluss hat, kann mit der dreijÃ?hrigen Lehre als Makler anfangen und sich Ã?ber ein gutes Einkommen freuen: Bereits im ersten Ausbildungsjahr betrÃ?gt dieser 730  â?

Der Lohn als Berufsanfänger variiert zwischen 1800 und 2400 EUR brutto und ist auch in der Folgezeit von mehreren Faktoren geprägt. Zum Beispiel kann ein Vergütungssystem im Leasing- oder Verkaufsbereich das Einkommen von Immobilienmaklern leistungsorientiert anheben. Ein Immobilienspezialist zum Beispiel erwirtschaftet 3000 EUR Bruttoverdienst. Da es sich bei diesem Ausbildungsberuf oft um einen internationalen Ausbildungsberuf handelt, können die Auszubildenden bereits ihre gesamte Ausbildung im Inland durchlaufen.

Durch die kombinierte Berufsausbildung zum Industriekaufmann/-frau für Fremdsprachen erhalten die Auszubildenden einen Zusatzabschluss als Fremdsprachenkorrespondentin und absolvieren eine vierwöchige Berufsausbildung in England. Das Durchschnittsgehalt vom ersten bis zum dritten Ausbildungsjahr beträgt zwischen 700 und 900 EUR und ist damit etwas niedriger als das eines Industriekaufmannes, jedoch sind die Weiterbildungskosten als Fremdsprachenkorrespondentin und ein Aufenthalt im Ausland enthalten.

Die Einstiegsgehälter für beide Ausbildungsarten liegen zwischen 1800 und 2400 EUR netto. Die Möglichkeiten zur Weiterbildung zum Industriekaufmann/-frau sind attraktiv: zum Beispiel mit einem berufsbegleitenden Betriebswirtschaftsstudium - mit einem durchschnittlichen Bruttoeinkommen von 3.500 EUR.

Auch interessant

Mehr zum Thema