Alle Ausbildungsberufe 2016

Die Ausbildungsberufe 2016

Techniker für Elektronik (alle Bereiche). Sie wollen wissen, welche Ausbildung am beliebtesten ist? Diese Berufe werden im Jahr 2016 bei den angehenden Auszubildenden besonders beliebt sein:. Zahlreiche Unternehmen sind nicht bereit für eine Ausbildung. Entdecken Sie unsere Lehrstellen und dualen Studiengänge.

Aktuelle Rangliste: Die Top 10 der Ausbildungsberufe 2016

Für welche Ausbildungsberufe haben sich neue Auszubildende im vergangenen Jahr besonders häufig entschieden? Was haben die Menschen nach diesen Weibern gesucht? Im Jahr 2016 war die Situation auf dem Lehrstellenmarkt stabil: 520.300 von 563.800 offenen Stellen wurden neu vergeben, eine ähnliche Zahl wie im vorigen Jahr. Knapp 90.000 neue Auszubildende wollen Bürokaufleute, Einzelhandelskaufleute, Industrie- oder Groß- und Außenhandelskaufleute werden.

Zum dritten Mal in Serie ging der erste Preis an den Berufsstand des Bürokaufmanns. Für welche Ausbildungsberufe haben sich die Damen und Herren entschieden? Bei genauerer Betrachtung überrascht der Berufsstand des Bürokaufmanns: Dreiviertel der neuen Verträge wurden von Damen unterzeichnet. Diese Überlegenheit ist bei den Arzthelferinnen, bei denen fast 98% der neuen Auszubildenden ausbilden.

Das genaue Gegenteil gilt für Kfz-Mechatroniker und Elektroniker: 95 und 98% sind Männer. Im Jahr 2016 die Top 10 der Ausbildungsberufe: Alles über die Ausbildungsstatistiken 2016 beim BIBB. Welches Training ist das geeignete? Aufgabenstellung, Voraussetzungen, Gehaltsvergleiche - alle wesentlichen Informationen zu mehr als 40 beliebten Ausbildungsberufen!

Rangordnung: Beliebteste Ausbildungsberufe 2016

Was sind die besten Ausbildungsberufe - und warum? Im Schulungsbericht 2016 finden Sie eine Antwort. Über die meisten Lehrlinge in Deutschland scheint es wenig zu klagen: 71,7 Prozentpunkte der Lehrlinge sind laut Ausbildungsbericht 2016 "zufrieden" oder "sehr zufrieden" mit ihrem Beruf. Aber nicht alle Berufsgruppen sind gut.

Rund 13.600 Auszubildende aus den 25 am häufigsten ausgewählten Ausbildungsberufen wurden vom Deutschen Gewerkschaftsbund interviewt. Was sind die populärsten Berufe? Vor allem angehende Maschinenbauer, Industrie- mechaniker, Schneidemaschinenbediener, Bank- und Industrieelektroniker sind mit ihrem Lehrberuf besonders befriedigt. Unter anderem können sie sich auf überdurchschnittlich hohe Ausbildungsbeihilfen freuen: In ihrem dritten Ausbildungsjahr verdienen Bankiers 1.039 EUR im Monat, Wirtschaftsmechaniker knapp 1.000 EUR und Diplom-Ingenieure 947 EUR.

Schaut man sich dagegen alle Ausbildungsberufe an, so erhält die Haelfte aller Lehrlinge zwischen 500 und 750 EUR pro Jahr. Eine weitere Einflussgröße für die Beurteilung der Trainees ist die Frage der Ueberstunden. In den gängigsten Lehrberufen sind die Mehrarbeiten die Ausnahmen - und sie werden nahezu immer durch finanzielle Mittel oder freie Zeit ausbezahlt.

Was sind unbeliebte Ausbildungsberufe? Andererseits zeigt der Ausbildungsbericht 2016 ein düsteres Szenario - viele Auszubildende sind darüber unzufrieden. Beispielsweise verursachen verhältnismäßig geringe Ausbildungsvergütungen, regelmäßige Aktivitäten außerhalb der Ausbildung, fehlende Erreichbarkeit von Ansprechpartnern oder unliebsame Arbeitszeit. Die Ausbildungsberufe wurden in der DGB-Studie nach der Bewertung der Befragung in drei Bereiche eingeteilt:

Ausgebildete Berufe mit den besten Bewertungen: Ausgebildete Berufe mit Zwischenbewertungen: Ausgebildete Berufe mit den schlechteren Bewertungen: Schulungsbericht 2016 (PDF): Klicken Sie hier für die Vollversion des DGB-Schulungsberichts als PDF. Welches Training ist das geeignete? Berufsprofile und Berufsauswahl - ein Portrait von über 40 beliebten Ausbildungsberufen.

Mehr zum Thema