Aevo Fragen

Aevo-Fragen

und fragen Sie nach den für die Prüfung relevanten Informationen. Auf der Seite learndocs.de finden Sie auch eine Reihe von Lernvideos mit Fragen und Antworten zu allen vier Handlungsfeldern der AEVO.

Seit wann haben Sie die AEVO Prüfung erfolgreich abgelegt?

Die schriftliche und mündliche Überprüfung der AEVO erfordert mehr als 50% aller erreichbaren Punktzahlen, dann wird sie als erfolgreich gewertet. Die Punktzahl ist egal, denn wenn Sie die bestandene Eignungsprüfung der AEVO ablegen, erhalten Sie nur das Zertifikat, das Sie erfolgreich durchlaufen haben. Nur wenige IHK' machen sich die Arbeit und geben zwei Zertifikate aus, eines für das Ablegen der AEVO und ein zweites mit der Noten.

Die Ergebnisse der Vorprüfung werden dem Kandidaten unmittelbar nach der mÃ??ndlichen PrÃ?fung unter Vorbehalt zugesandt, es kann jedoch bis zu 4 Wochen bis zur Ausstellung des Zertifikats dauern. Das AEVO Examen besteht aus zwei Abschnitten und nimmt ca. 30min ein. In einem ersten Teil erfolgt eine Einweisung eines Lehrlings und im zweiten Teil eine Fachdiskussion über die Schulung.

Aber was ist eine Lehre? Der Kursleiter lehrt einen Auszubildenden eine neue Aufgabenstellung. Der Unterricht ist so etwas wie eine Lehreinheit. Bei den AEVO Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass die so genannte 4-Stufen-Methode für die Untersuchung sehr gut geeignet ist. Hier möchte ich Ihnen gerne eine Reihe von Hinweisen dazu liefern, wie Sie den Unterricht so gut wie möglich durchführen können.

Danach können Sie Ihre Unterlagen für den Unterricht aufbereiten. Der Test beginnt, wenn Sie es sind. Es gibt drei Untersucher, die vor Ihnen stehen und ein richtiger Praktikant neben Ihnen. Sowohl die Untersucher als auch der Auszubildende sind nicht vom Thema, können aber zufällig sein. Danach stellen sich die Prüfenden vor und fragen, ob Sie etwas gegen die anderen haben.

Dabei kann es vorkommen, dass es Inspektoren von konkurrierenden Unternehmen gibt. Danach stellt sich die Fragen, ob Sie sich für die Klausur fit sind. Vorsicht: Manche Examinatoren begreifen keinen Spass! Wenn Sie diese Fragen mit Nein antworten, kann die Untersuchung unmittelbar beendet werden.

Haben Sie ein Schulungskonzept in 3facher Ausfertigung erarbeitet, ist es jetzt an der Zeit, das Schulungskonzept den Prüferinnen und Prüfern zu übergeben. Danach beginnt die Überprüfung, die Inspektoren halten die Zeit an. Sie haben nun 15 min für den Unterricht, der nach 20 min von den Prüferinnen und Prüfern abbricht.

Am besten beginnen Sie die Ausbildung, indem Sie den Auszubildenden begrüßen, sich kurz vorzustellen und nach dem Auszubildenden fragen. Am besten ist es, herauszufinden, ob es dem Auszubildenden nichts ausmacht, wenn Sie im "Sie"-Formular bleiben. Danach wird der Unterricht mit einem kleinen Gespräch fortgesetzt.

Bitten Sie den Auszubildenden, wie er oder sie zur Einweisung kam. Dies wird die Laune während des Unterrichts etwas auflockern. Ja, auch die Wirtschaftsprüfer achten auf solche Dinge. Falls Sie z.B. die Klingen eines Sicherheits-Messers austauschen möchten, können Sie den Auszubildenden fragen, wie er das Päckchen das erste Mal geöffnet hat.

Der Auszubildende sollte möglichst früh in den Unterricht einbezogen und etwas in die Hände gedrückt werden. Beispiel: "Nach dieser Anleitung sollten Sie die Klingen eines Sicherungsmessers selbst auswechseln können". Dann kommen vier Dinge, die die Inspektoren abschneiden wollen. Sprechen Sie ein paar Zeilen zum Themenkomplex Arbeitssicherheit. Doch auch in anderen Bereichen werden Sie sicher Hinweise zum Arbeitssicherheitsthema vorfinden.

Der Auditor möchte ein paar Worte zur Sauberkeit haben. Z. B. dass die Klinge des Sicherungsmessers mit den Reststoffen verwertet wird. Sei schöpferisch und denke darüber nach, wo du das Problem in deine Arbeit bringen kannst. Offizielles Ziel ist der Schutz der Privatsphäre, kann aber auch als Verschwiegenheit verstanden werden. Haben Sie z.B. die Erstellung eines Datensatzes als Themengebiet, haben Sie natürlich den Schutz, dass die Mitarbeiterdaten nicht weitergereicht werden dürfen, etc.

Dann kommt die Anweisung. Die 4-stufige Methodik erwies sich, wie gesagt, als am besten geeignet für die Untersuchung. Wichtiger Hinweis: Während der 4-Schritte-Methode sollten Sie zwei Fragen haben. An dieser Stelle bereitet man den Auszubildenden auf das jeweilige Training vor, zeigt ihm, warum der Lehrstoff für seine Schulung von Bedeutung ist, etc.

Du führst deinen Lehrling in das Theme ein, zeigst ihm, wie z.B. die Klingen eines Sicherungsmessers gewechselt werden und erzählst ihm einige Einzelheiten, gibst ihm zusätzliche Informationen oder sagst ihm, was für dich wichtig ist. Hier ist es eine gute Sache, eine Anfrage zum jeweiligen Themenbereich zu machen. Wenn Sie sie nachahmen, können Sie sie nachahmen, was sie gerade getan haben, und sie können ihnen erläutern, was sie tun.

Wenn der Auszubildende irgendwelche Irrtümer macht, korrigiere sie doch. Sie sollten an dieser Stelle den Praktikanten preisen, aber nicht zu sehr. Wenn Sie selbständig praktizieren, lässt man den Auszubildenden das nachahmen, was Sie ihm gezeigt haben und er hat es mit einer Erläuterung "im Stillen" nachgeahmt.

Er wird beobachtet und greift nur bei schwerwiegenden Irrtümern ein, die den Auszubildenden in Gefahr bringen könnten. Manche Trainer machen an dieser Position den Irrtum und überlassen ihm alles noch einmal. Stell 2-3 Fragen zum jeweiligen Themenbereich und wenn der Auszubildende sie beantwortet, dann ist alles in Ordnung.

Lass ihn nicht alles nachsprechen. Bitten Sie den Auszubildenden, das Gelernte in sein Portfolio aufzunehmen. Manche Inspektoren haben diesen Gegenstand auf ihrer Prüfliste und wollen ihn abschneiden. Sie sollten sich dann von dem Auszubildenden trennen. Haben Sie alles richtig gemacht, sind etwa 15-17 min. verstrichen.

Theoretisch ist die Fachdiskussion ein Gespräch zwischen den Prüfern und dem Prüfungsteilnehmer, in dem der soeben gegebene Unterricht behandelt und technische Fragen aufgeworfen werden. Unglücklicherweise wird von manchen Prüfern übersehen, so dass die Fachdiskussion oft zu einer oralen Befragung von Wissen verkommt. Hier habe ich einige Fragen zusammengetragen, die in der mÃ?

F: Warum haben Sie dieses Gebiet ausgewählt? Antwort: Die Inhalte der Ausbildung sind im Trainingsrahmenplan gespeichert - dann können Sie die Ziele des Richters und die groben Ziele erörtern. F: Welche Rolle haben Sie als Trainer oder dürfen Sie als Trainer ausbilden? Antwort: Als Trainer sind Sie auch Pädagoge ( 14 Abs. 5 BBiG), Interessenvertreter, Experte, Mitarbeiter, Vorbildner.

F: In welchem Bereich stand der Unterricht im Mittelpunkt? Es kann auch Fragen zu Lernproblemen geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema