Aevo Bedeutung

Die Aevo Bedeutung

Lernziel der AEVO-Prüfung leicht gemacht Weshalb sind Lerninhalte im Instructor Aptitude Test so bedeutsam? Im Praxistest und in der täglichen Ausbildung haben wir es immer mit Auszubildenden zu tun, denen wir etwas ganz Besonderes vermitteln wollen. Angenommen, Sie sind Trainer und möchten Ihrem Lehrling das richtige Vermessen von Bauteilen wie einem Metallzylinder erlernen.

Dass Ihr Auszubildender, zum Beispiel ein/e IndustriemechanikerIn, dazu in der Lage sein muss, versteht sich von selbst. Kurz gesagt, Ihr Lehrling benötigt von Ihnen eindeutige Anweisungen, damit er exakt weiss, mit welchem Messmittel er den Messzylinder vermessen soll und wie. Eine Lernzielsetzung, um am Ende zu überprüfen, ob sie erfüllt ist und ob Ihr Lehrling wirklich richtig abgelesen hat.

Sie müssen diese Fähigkeiten daher im Praxistest für Trainer nachweisen. Die Zielvorgabe "Personalverwaltung" ist in der Ausbildungsverordnung für Personaldienstleistungskaufleute im Kapitel A - Fachliche Struktur - unter 3 Abs. 2 Abs. A Nr. 2 zu finden. 4. Auf die Frage des Auszubildenden: "Was machen wir heute? Kann der Auszubildende wissen, was zu tun ist?

Nun blicken wir weiter in die objektive Struktur und finden unter 3 Abs. 1 Nr. 1. 2. 4b das grobe Ziel "Personalakten führen". Als der Auszubildende wieder fragt: "Was machen wir heute? Kann der Auszubildende wissen, was zu tun ist? Unglücklicherweise noch nicht richtig, da das grobe Ziel bereits verhältnismäßig konkret wird, aber immer noch zu allgemeingültig ist.

Die Praktikantin konnte sich treffen: "Ich weiss, wie man das macht, denn ich habe ja schon die Buchführung richtig erlernt. Konkret in Teil A - Zielstruktur und in Teil B - Zeitstruktur. Bei der Erlangung des Ausbildungsnachweises und der Vorbereitung auf die Eignungsprüfung ist es Ihre Pflicht, aus den Ausbildungsordnungen eines Ausbildungsberufes Ihrer Wahl ein geeignetes Ziel und ein entsprechendes Grobziel auszuwählen.

Aus dem groben Ziel ergibt sich ein feines Lerntor? Zunächst muss das Grobziel in einem fine-learning target umgesetzt werden. Darunter versteht man die genaue Bezeichnung des Lernzieles mit allen Details und die Nachprüfbarkeit der Resultate. Die Operationalisierung eines Lernzieles erfolgt dann, wenn verifizierbare Verhaltensmuster definiert werden, mit denen der Lernende nachweisen kann, dass er das gesteckte Ziel erfüllt hat.

Lernziel: Der Praktikant soll innerhalb von 15 min eigenständig und korrekt die erforderlichen Dokumente für die Anstellung eines neuen Arbeitnehmers wissen und eine korrekte Erstellung einer Mitarbeiterakte vornehmen können. Unterm Strich zeichnet sich ein Lernziel durch folgende Eigenschaften aus: Das Vorgehen muss objektiv und professionell sein. Noch ein Beispiel für die Herleitung von Fein-Lernzielen aus dem kommerziellen Bereich: Fein-Lernziel: Der Trainee soll in der Lage sein, innerhalb von 15 min eigenständig ein Inventurkonto zu errichten.

Ein Beispiel für die Herleitung von Fein-Lernzielen aus der Industrie: Fein-Lernziel: Der Praktikant soll in der Lage sein, zwei Bleche innerhalb von 15 min unabhängig voneinander objektiv und fachgerecht zu schneiden und zu richte. Bei der Erlangung des Ausbildungsnachweises und der Vorbereitung auf die Eignungsprüfung ist es Ihre Aufgabenstellung, aus einem selbstgewählten Trainingsrahmenplan einen Überblick über die Ziele der Richter, Grobziele und daraus ein Fein-Lernziel zu gewinnen.

Dazu ein Formulierungs-Tipp für Ihr feines Lernziel: "Der Praktikant sollte in der Lage sein, innerhalb von z.B. 10 min. eigenständig und fachgerecht zu arbeiten (z.B. etwas zu tun). "Überprüfen Sie schließlich, ob Ihr selbst definiertes Lernziel die folgenden Zielkriterien erfüllt: Daher müssen die Lerninhalte zu Anfang des Lernens deutlich und unmissverständlich festgelegt werden, damit sowohl der Trainer als auch der Lernende wissen, wohin "die Fahrt gehen soll" und welche Verhaltensänderungen vom Lernenden am Ende des Lernens zu erwarten sind.

Deshalb kommen die so genannten Lernfelder in nahezu jedem feinen Lernziel vor: in der kognitiven, psychomotorischen und affektiven. Die Auszubildenden lernen die Temperierfarben von Werkzeugstählen erlernen. Der Auszubildende merkt sich die Rezeptur für die Schneidgeschwindigkeit. Die Auszubildenden lernen die Fachbegriffe für das Hotelpersonal eines großen Hotel. Dazu gehört die Nachahmung von Aktionen, die auf Anweisungen basieren und an die aktuelle Lage angepaßt sind.

Mit der Schere erlernt der Auszubildende das Zuschneiden einer kreisförmigen Schicht. Der Lehrling erlernt das Blindschreiben auf einer Klaviatur im Zehn-Finger-System. Die Auszubildenden lernen, das Flugzeug richtig zu führen. Die Auszubildenden lernen, nach einer exakten Durchführung eines Auftrages zu streben. Ihre Auszubildenden lernen, beim Bedienen von Geräten vorsichtig zu sein.

Die Auszubildenden lernen Höflichkeit und Freundlichkeit gegenüber den Gästen. Bei der Vorbereitung auf den praktischen Eignungstest für Trainer ist es sehr nützlich, Ihr feines Lernziel in die drei Lernfelder einzuteilen. Schauen wir uns übrigens das vorbildliche Feintuningziel der Sachbearbeiter im Personaldienstleistungsbereich an. "Innerhalb von 15 min sollte der Praktikant die erforderlichen Dokumente für die Anstellung eines neuen Arbeitnehmers und eine Personendatei (psychomotorische Fähigkeiten) wissen und richtig aufbereiten.

"Jetzt entwickle eine geeignete Rezeptur für jedes deiner selbst definierten Lernziele. Funktionsweise der Eignungsprüfung für Ausbilder bei der IHK/HWK Zu welchen Bereichen eignet sich die praxisnahe AEVO Prüfung? Konzeptentwicklung für die praxisnahe AEVO-Prüfung - aber wie? Und wie funktioniert der Eignungstest?

Auch interessant

Mehr zum Thema