Ada Unterweisung

Ada-Anweisung

In unseren Unternehmen arbeite ich als Ausbildungsleiterin. Im Moment mache ich einen ADA-Kurs! Instruktionstest & Instruktion nach AEVO - AdA Test Teil 4

Und was ist eine Lehre? Der AdA-Prüfling soll mit der Instruktionsprüfung nachweisen, dass er die Grundzüge und Verfahren des Betriebsunterrichts erlernt hat. Unterrichtet wird über das Unterrichten und Erlernen von Fähigkeiten, Wissen und Verhalten am Arbeitplatz. Das Handeln von Ausbildern (Lehrdateien) und Praktikanten (Lerndateien) werden als Unterrichtsformen bezeichnet.

Und wie sind geschriebene Instruktionsentwürfe strukturiert? Beim Erstellen eines Entwurfs einer AdA-Anweisung sollten das Themengebiet, die Randbedingungen, die Lernziele, deren pädagogische Aufbereitung und der genaue Unterrichtsablauf berücksichtigt werden. Der Entwurf der Anweisung könnte wie folgend strukturiert sein: Nach der AEVO kann das Trainingsthema vom Kandidaten selbst mitbestimmt werden.

Die Thematik sollte innerhalb von 15 min. präsentiert werden, sich am Ausbildungsniveau des Auszubildenden ausrichten und einen kleinen, aber kompletten Lehrprozess beinhalten. Der/die angehende TrainerIn muss wissen, welche Information der/die Auszubildende zwingend braucht, um eine bisher nicht gekannte Aufgabe korrekt, sicher und rasch auszufüllen. Der Trainer soll in der AEVO Präsentation aufzeigen, dass seine Vorbereitung auf den Unterricht einen reibungslosen Verlauf garantiert.

Bei der Trainerprüfung muss der Trainer das Lebensalter, die schulische Ausbildung, den Entwicklungsgrad, die Berufseignung und das Lern- und Leistungsfähigkeitsverhalten des erfundenen Schülers wiedergeben. Nach der AEVO ist eine exakte Darstellung des Lernorts unter Beachtung der folgenden Hinweise erforderlich: Der Lernort muss so ausgestattet sein, dass ein erfolgreicher Unterricht möglich ist, daher ist auf die korrekte Arbeits- oder Arbeitshöhe, gute Belichtung und Lüftung zu achten und das Unfallrisiko zu minimieren.

Sowohl für den Lerner als auch für den Trainer müssen Störeinflüsse auszuschließen sein, der Lernende sollte ein klares Sichtfeld ohne Bewegungseinschränkungen haben, lautes Telefonieren oder Arbeitslärm muss unterdrückt werden. Es ist besonders darauf zu achten, dass alles, was für den Unterricht notwendig ist, in Reichweite ist, der Trainer darf den Unterricht nicht aufgeben.

An dieser Stelle werden wir überlegen, wann der Unterricht stattfindet. Nach der AEVO sollte der Entwurf der AdA-Anweisung präzise sein:: Die AdA-Instruktion erfordert eine sehr präzise und überprüfbare Darstellung des Wunschverhaltens des Lernenden im Nachhinein. Um die AEVO Ausbildung gut beurteilen zu können, ist es notwendig, drei Lernziele klar zu unterscheiden:

Der/die TrainerIn hat einen großen Entscheidungs- und Handlungsfreiraum. Ihre Einzigartigkeit ist mittelmäßig, der Trainer hat nur einen bestimmten Spielraum. Für eine gute Beurteilung des Unterrichts ist es von Bedeutung, die feinen Lernziele in die kognitiven, psychomotorischen und affektiven Inhalte zu unterteilen. "Der Praktikant sollte vor, während und nach der Ausbildung dazu angeregt werden, sich für das Thema zu interessieren.

Der Auszubildende erhält in unserem Beispiel die Perspektive, diesen Teil des Wareneingangs künftig eigenständig und in eigener Verantwortung zu übernehmen, wenn die Ausbildung durchlaufen ist. Dieses Kapitel stellt die Anweisungsmethode und das AdA-Anweisungsverfahren vor. In der AEVO ist kein spezifisches Unterrichtskonzept oder -methode vorgeschrieben. Dabei sind die Randbedingungen, der Kenntnisstand des Praktikanten, seine Lerneigenschaften und die Schwierigkeiten der Thematik zu berücksicht.

Die 4-stufige Methodik hat sich in der Betriebspraxis im Bereich der Lehre durchgesetzt. Dieses Verfahren ist besonders für die jeweilige Untersuchungssituation geeignet und gilt daher als Beispiel: "Zunächst stellt der Trainer alle notwendigen Schulungs- und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Nachdem der Auszubildende vom Trainer begrüßt wurde und eine kurze Lockerungsphase durchlaufen wurde, wird zunächst das Ziel des Lernens erwähnt und eventuell Vorkenntnisse angefragt.

Der Trainer erkundigt sich nach dem Verwendungszweck des Wareneingangs. Zur Motivation der Praktikanten wird die selbständige Abnahme der Wareneingänge versprochen. "Der theoretische Inhalt wird zunächst zusammen mit dem Praktikanten erörtert. Der Kursleiter wird dann alle notwendigen Schritte anhand einer nicht geöffneten Einlieferung vorführen. Es muss sichergestellt sein, dass der Praktikant alle Arbeitsgänge gut nachvollziehen kann.

Er erläutert dem Trainer die Schritte, um zu beweisen, ob alles richtig erkannt wurde. Davor informiert ihn der Instruktor über den Vermerk im Lastenheft und das bevorstehende Unterrichtsfach. Dabei ist es von großer Bedeutung, den Praktikanten angemessen für das Erreichte zu ehren. Der Trainer steht Ihnen jederzeit für Fragen zur Seite.

"Der schriftliche Entwurf der AdA-Anweisung muss die Arbeitsgänge wie nachfolgend beschrieben aufschlüsseln: Auch Arbeitsgänge wie die "Abfallentsorgung" gehören dazu und sollten nicht ausgelassen werden. Eine Lernzielprüfung ist im Unterrichtsentwurf vorzusehen. Die Auszubildenden werden gebeten, den zur Anleitung gehörigen Wortlaut im Lehrbuch zu verlesen und während des Gesprächs in mündlicher Form wiederzugeben. Beispielwareneingang im Buchhandel: Als Orientierungshilfe können Sie hier den fertiggestellten Instruktionsentwurf mit dem im Beitrag aufgelisteten Beispielbuchhandel herunterladen.

Sämtliche für den Unterricht benötigten Gerätschaften, Apparate und Hilfsgeräte müssen zur Untersuchung mitgebracht und vom Kursleiter vor dem Unterricht montiert und aufgesetzt werden. Wie ist AEVO gemeint? Die AEVO ist die Abkürzung für "Ausbildereignungsverordnung", d.h. die "Verordnung über die berufspädagogische Befähigung zur Berufsausbildung". Was ist ein "Trainer"?

Unter Ausbildern versteht man jene Menschen, die mit den Ausbildungsaufgaben beauftragt sind. Als Trainer ist laut BBiG die Person zu betrachten, die direkt, wesentlich und verantwortungsvoll an der Schulung teilnimmt und die sowohl für sich selbst als auch für den Beruf in Frage kommt. Können gute Prüfungsleistungen in der Klausur die schlechten Prüfungsleistungen kompensieren?

Ein Kandidat, der nicht ausreichend schriftlich gearbeitet hat, kann laut AEVO diese Defizite in einer Praxisprüfung nicht auffangen. Die Klausur und die Praxis sind daher zwei eigenständige Teile der Klausur, in denen zumindest ausreichend Prüfungsleistungen verlangt werden. Mit was kann ich beim Praxistest rechnen? Nach der AEVO befindet sich die Praxisprüfung neben dem Text.

Statt dieser Darstellung ist auch eine praktische Trainingssituation möglich. Inwiefern kann ich den Eignungstest bestehen? Nach der AEVO beträgt die Klausur drei Arbeitsstunden, bei der die Prüfaufgaben unter Anleitung erledigt werden müssen. Prüfungsgegenstand ist die Fähigkeit, die Ausbildung selbstständig zu konzipieren, durchzuführen und zu managen. Wer Meisterschüler werden will, muss auch den Teil IV der Meisterschülerprüfung, die "Berufs- und Arbeitspädagogische Prüfung", bestehen.

Die beiden Leistungserbringer entsprechen in ihren Lehrveranstaltungen den Prüfungsvoraussetzungen der AEVO-Prüfung. Es gibt nur Unterschiede in der Kursstruktur und eventuell in der Anzahl der Stunden und in den Auslagen. AdA-Zertifikat: Anleitung oder Vorführung? Bei der AEVO stehen zwei Untersuchungsformen zur Auswahl: Darstellung der Trainingssituation vor dem Prüfungsgremium oder Umsetzung in der Praxis mit den Praktikanten; teilweise ist auch die Simulierung der Umsetzung in der Praxis möglich.

Der Prüfraum bezeichnet das von ihm gewählte Vorgehen, eine Wahlmöglichkeit für den Kandidaten ist nach der AEVO nicht gegeben. AdA-Anleitung - Welches Themengebiet sollte man wählen? In der Anleitung sollten Sie immer ein bestimmtes Fachgebiet mitnehmen, da Sie die Arbeitsprozesse eines Arbeitsprozesses in der Praxisprüfung kennen.

Bei der Auswahl des Themengebietes für den Praxistrainer-Eignungstest ist außerdem darauf zu achten, dass es leicht verständlich und verständlich ist und dass alle Lerninhalte daran erprobt werden. Das Kursangebot reicht von 88 Lektionen bis 115 Lektionen, je nach Provider. Bei den Teilzeitkursen müssen Sie ca. zwei Abendverabredungen pro Woche für drei Monaten einplanen, der Vollzeitunterricht wird innerhalb von zwei Wochen absolviert mit einer Unterrichtsstunde von Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr.

Außerdem sollten Sie genügend Zeit für die Weiterverfolgung des Kurses und die Prüfungsvorbereitung haben. Die Vorteile des Vollzeitunterrichts liegen darin, dass das Material noch verhältnismäßig gut auf die Klausur vorbereitet ist, da die Klausuren unmittelbar nach dem Kurs abgehalten werden und weniger Zeit zum Studieren bleibt.

Grundvoraussetzung für die Aufnahme in das AdA-Zertifikat ist eine bestandene Abschlussprüfung in einem anerkanntem Lehrberuf oder eine korrespondierende Schul- bzw. Hochschulprüfung. Außerdem sollte der Trainer eine gewisse Zeit in seinem Berufsleben gearbeitet haben. Nach Angaben der Industrie- und Handelskammer gibt es keine Beschränkung für die Anzahl der Abwesenheitstage bei der Eignungsprüfung. Weil es sich um Weiterbildung für Erwachsene handele, ist jeder Kursteilnehmer für das Erlernen des für die Untersuchung notwendigen Materials mitverantwortlich.

Damit sind Sie befugt, als Lehrer zu arbeiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema