Ada Fortbildung

Ada-Ausbildung

Weiterbildung für Trainer (AdA). an den Standorten Eckernförde, Flensburg, Heide, Itzehoe, Kiel, Lübeck und Neumünster. Das Training endet mit der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Sie möchten einen AdA-Kurs (Ausbildung von Trainern mit IHK-Zertifikat) absolvieren? Das Fortbildungsangebot als berufsbegleitendes Angebot wird von der Landesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft Rheinland-Pfalz e.

V. angeboten.

AdA Schulungen - Trainerausbildung - - Creishandwerkerschaft Region Braunschweig e. V.

Sie als Unternehmenstrainer sorgen für die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses und damit für die Zukunftsfähigkeit des Standortes Deutschland. Mit diesem Kurs qualifizieren Sie sich für diese herausfordernde Tätigkeit. Sie erhalten von ihm alles Wissen, das Sie für Ihre Ausbildung benötigen. Als Trainer in Ihrem Unternehmen geben Sie den Trainees praktische Fähigkeiten und Wissen entsprechend der Stellenbeschreibung weiter.

Damit haben Sie auch eine Sonderstellung im Unternehmen, die weltweit berücksichtigt wird. Ein Auszubildender wird unter Ihrer Leitung zu einem wertvollen Angestellten für das Unternehmen. Die AdA-Ausbildung beim Bezirkshandwerkerverband der Braunschweiger und Gifhorner Landeshauptstadt mit der Abschlussprüfung vor der IHK Lüneburg-Stade befähigt Sie für diese Tätigkeit. Der Kurs ist für Sie geeignet, wenn Sie für die Trainees verantwortlich sind und sich in der Funktion eines Trainers wiederfinden.

Braunschweig-Gifhorn und Umgebung gesucht?

Herzlich Wilkommen im Rheinland

in Rheinland-Pfalz zur Absolvierung einer Zusatzausbildung im Fach- und Sozialpädagogikbereich für hauswirtschaftliche Ausbildungsgänge gemäß 64, 66 und 67 BBI-G. Die Ausbilderinnen und Ausbilder zeigen in der Untersuchung, dass sie über spezielle und soziopädagogische Erkenntnisse und Handlungsmöglichkeiten zur Erfassung des Lernverhaltens und der Lernschwäche von (lern-)behinderten Menschen und zur Durchführung geeigneter Trainingsmaßnahmen verfügt.

Basis der Weiterbildungsprüfung ist das Ausbildungskonzept der Aufsichts- und Servicedirektion in der jetzigen Version und die Teilnahme am Weiterbildungskurs "Handlungsorientierte Fortbildung von Reha-Instruktoren". Das Fortbildungsangebot als berufsbegleitendes Angebot wird von der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft Rheinland-Pfalz e.V. durchgeführt. LAG Haushaltswirtschaft. Die Veranstaltungsreihe beginnt jedes Jahr im Spätherbst.

Schulung von Trainern AdA

Diese Zusatzqualifizierung ist für Mitarbeiter unterschiedlichster Disziplinen und Führungsebenen geeignet, die an der Nachwuchsförderung interessiert sind und sich als Trainer ausbilden lassen wollen. Die Trainerinnen und Trainer kooperieren mit dem Management oder der Human Resources Abteilung und implementieren den entsprechenden Qualifizierungsrahmen. Neben der Berufsausbildung leistet der Ausbilder einen enormen Wertbeitrag innerhalb des Systems der doppelten Ausbilderausbildung.

Neben dem pädagogischen Mandat haben die Ausbilder auch einen sehr bedeutsamen internen oder persönlichen Qualifizierungs- und Rekrutierungsmandat. Auf diese Weise sichert der Ausbilder nicht nur seine eigene Stellung im Betrieb, sondern ermöglicht den Lernenden auch eine problemlose innerbetriebliche Weiterbildung und einen guten Start ins Berufsleben. Aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingung und des Fehlens qualifizierter Nachwuchskräfte sind inzwischen in allen Bereichen hochqualifizierte Ausbilder unentbehrlich geworden.

Alle diejenigen, die den Ausbildereignungstest als Zugangsvoraussetzung für die Weiterbildung zum Meister, Fachwirt und Fachwirt haben. Diejenigen, die ihre berufliche Befähigung zur Berufsausbildung im Sinn von 30 BBiG nachweisen können, müssen zur Untersuchung aufgenommen werden. Teilnahmeberechtigt sind auch diejenigen, die die sonstigen Zugangsvoraussetzungen für eine anerkannte Weiterbildungsprüfung nach 53, 54 BBiG erfüllen, für die die Teilnahme an der Eignungsprüfung der AEVO erforderlich ist.

Die Lehrveranstaltung basiert auf den Qualifikationszielen der AEVO vom 21.01.2009. Sie enthält die Grundlage für den Erwerb berufs- und arbeitspädagogischer Fähigkeiten und enthält die Kompetenzen für die eigenständige Planung, Durchführung und Überwachung der beruflichen Bildung in den vier Handlungsfeldern: Aufbau und Schnittstelle, duales Ausbildungssystem, Ausbildungsordnung, Befähigung des Ausbildungszentrums, Befähigung des Trainers, Betriebs- und Einzelausbildungspläne, Anforderungsprofile und Selektionskriterien, Trainingsmarketing- und Einkaufskanäle, Ausleseverfahren, Bewerbungsverfahren, Rekrutierungstest, Gruppenauswahl,

Mehr zum Thema