Abi plus

Abitur plus

Abitur + berufliche Kompetenzen. Die ABI plus - damit der Studierende das geeignete Angebot erhält (Archiv) Die meisten Menschen wissen nach dem Abschluss, ob sie lernen wollen oder nicht, aber selbst für diejenigen, die einen klaren Studienwunsch haben, ist es oft schwer, das richtige Fach zu wählen. Entspricht der Studiengang meinen Vorstellungen und habe ich die notwendigen Qualifikationen?

Im Rahmen eines zweiphasigen Verfahrens soll nach der Anmeldung (Schulabschluss, Bewerbungsschreiben) und anschließend in einem Vorstellungsgespräch geklärt werden, ob der Antragsteller ein echtes Studieninteresse hat und dafür geeignet ist. Die Anträge sind zwar erst seit dem 1. Januar möglich, doch kann bereits eine gute Bilanz gezogen werden.

Durch die zeitnahe Abwicklung der Anträge wird zudem sichergestellt, dass die Antragsteller rechtzeitig über die relevanten Daten unterrichtet werden.

Schankstube

Für Tobias Groß war es nicht einfach, die Schulen zu tauschen. Nach der zehnten th grade and went to the Berufgymnasium des neuköllnischen Oberstufenzentrum (OSZ) Informations- und Medizingerät. Berufsschulen haben in Berlin ein Mauerblümchenleben. Lediglich etwa 2500 Kinder gehen in diese Art von Schulen.

Berufliche Gymnasien, wie reguläre Gymnasien, geben den Schülern die Matura. Vor allem das Turbobitur könnte nun dem Leitbild des Berufsgymnasiums zu mehr Popularität verhilft. Anders als in der regulären Oberstufe werden in der 11. Schulstufe an den Berufsoberschulen nicht nur allgemeinbildende Fächer wie z. B. Mathe, Germanistik oder Fremdsprache, sondern je nach Schulprofil auch theoretische und praktische Fächer gelehrt, erläutert Bernd Ansorge, der im IMT für das Fachgymnasium verantwortlich ist.

Die Studenten müssen an seiner Hochschule Medizininformatik oder Informationstechnologie als Aufbaukurs belegen, der zweite Aufbaukurs kann beliebig sein. Der Schulwechsler Tobias Groß hat sich für das IMT - das Oberschulzentrum, das als Berlins grösste Informatikschule gilt - entschieden, weil er dort sein Studium der Fachrichtung Mathematik, insbesondere der Medizinischen Informationstechnologie, abbrechen konnte.

Er sagt, das hätte er an seiner ehemaligen Hochschule nicht tun können. In Berlin gibt es 20 Berufsschulen und nahezu ebenso viele Fachrichtungen, für die man sich aussuchen kann. Jeder, der Gymnasialschüler oder Hauptschüler ist und in die elfte Schulstufe versetzt wurde, kann in ein berufsbildendes Gymnasium umsteigen. Wenn die Schulnoten gut genug sind, ist der Weg zum Berufskolleg frei.

Darüber hinaus sollten junge Menschen ein großes Interesse für das gewählte Schulprofil haben. "Studenten mit guten Vorkenntnissen oder einem starken Engagement für Elektro- und Informationstechnik kommen zu uns", sagt Annorge vom Upper School Centre IMT. Eine Berufsschule eignet sich besonders für Studierende, die sehr frühzeitig wissen, welche Ausrichtung sie später im Unterricht oder in der Berufsausbildung anstreben.

"Berufsschulen bringen Vorzüge, weil sie Lerninhalte transportieren, die später im Hauptstudium vermittelt werden", sagt Busch. Er kommt im Informatikmodul gut zurecht. "Es war nicht gerade etwas Neues, wir hatten die Dinge schon in der Schule", sagt er. "Weil wir nur zu viert waren im Physikunterricht, haben wir sehr viel gelernt", sagt er.

Da er auch in seiner freien Zeit programmierte und elektrische Partikel für Flugmodelle zusammenlötete, war der Umstieg auf das Berufskolleg für ihn exakt das Richtige, resümiert er. Viele Schulabgänger fühlen sich von den Hörsälen angezogen wie er. So beträgt am IMT beispielsweise der Studienanfängeranteil 80 %.

Bevorzugt werden vor allem Studienrichtungen wie z. B. Computerwissenschaften, Informationstechnologie oder Wirtschaftsinformatik. 2. Auch die Zukunftsperspektiven sieht er sehr gut. "Der Bedarf an MINT-Absolventen aus den Bereichen Mathe, Computer, Technik und Naturwissenschaft bleibt hoch", sagt er. Schulabgänger waren zum Beispiel bei IBM, den Berliner Wasserbetrieben oder der Telekom dabei.

Das OSZ bietet neben dem praxisnahen Abi an der Berufsoberschule auch andere Möglichkeiten der Abiturprüfung an. Ähnlich wird dieses spezielle Modell an drei berufsbildenden Gymnasien in Berlin für das Studium zum Pädagogen oder Steuerberater geboten. Das IMT-Gymnasium mit der Telekom schult im Zuge dieses Ansatzes auch IT-Systemelektroniker mit Matura.

Mehr zum Thema