Abendschule

Nachtschule

Bei der Abendrealschule handelt es sich um eine Teilzeitschule, die je nach Schule zwei bis drei Jahre dauert. Weblinks ">Bearbeiten> | | | Quelle Text]> Die Abendschule ist eine auf die Aus- und Fortbildung berufstätiger Erwachsener spezialisierte Bildungsinstitution, deren Lehrtätigkeit vorwiegend in den Abendstunden, zum Teil auch an Sonntagen, abläuft. Hierzu gehören unter anderem die Schultypen des Abendgymnasiums, der Nachtrealschule, der Abend-Fachschule, der Abendhauptschule sowie der Technischen Schule und des Meistertitels. Manche Erwachsenenbildungseinrichtungen bezeichnen ihre Kurse als "Abendkurse" und führen Aus- und Weiterbildungen außerhalb der Arbeitszeit durch.

Das Hauptziel ist der Abschluss eines Hochschulabschlusses oder einer höherwertigen Berufsausbildung. Eine Berufsausbildung ist sowohl für Unternehmen als auch für Mitarbeiter von Nutzen. Im Regelfall trägt der Auftraggeber die anfallenden Gebühren und der Mitarbeiter gibt einen Teil seiner Zeit. Vor allem im Dienstleistungssektor oder in der verarbeitenden Industrie besteht der große Nutzen darin, dass der Mitarbeiter während der Arbeitszeiten nicht untergeht.

Abendgymnasien

Sie ist eine berufsbegleitende Einrichtung und hat je nach Hochschule eine Dauer von zwei bis drei Jahren. Es ermöglicht Mitarbeitern ohne "Sekundarschulabschluss" die Teilnahme an der Matura ( "Abschlussprüfung") (in der Endphase der Ausbildung ist es nicht notwendig, zu arbeiten). Die Kosten werden an der Nachtrealschule einbehalten. Antragsteller, die mindestens siebzehn Jahre alt sind, eine Sekundarschule besuchen und gearbeitet haben, können sich an einer der Abendschulen eintragen.

Die Landesvereinigung der Realschulen Baden-Württemberg e. V. pflegt eine Standortliste. Die Lehre konzentriert sich auf die drei Schwerpunktfächer Germanistik, Informatik, Mathematik und Anglistik (diese werden in der Schlussprüfung in schriftlicher Form geprüft) sowie das vierte Schwerpunktfach Naturwissenschaften (Physik, Mathematik, Biologie).

Inhaltverzeichnis

Und die Abendschule? Was macht die Abendschule? Und die Abendschule? Abendschule ist eine in drei Schultypen unterteilte Bildungsinstitution. Es gibt neben dem Nachtgymnasium die Nachtrealschule und die Nachtschule. Die Abendgymnasiums ist eine allgemein bildende, öffentliche Einrichtung, an der Sie die Gelegenheit haben, Ihr Studium auf dem zweiten Ausbildungsweg zu absolvieren.

Egal ob berufstätig, Hausfrau, Wehr- oder Zivildienst, diese Schule richtet sich an alle, die ihr Studium während der Arbeit fortsetzen wollen. Größter und zugleich offensichtlicher Vorzug einer Abendschule ist, dass der Unterricht in der Regel abendlich ist. Die Abendgymnastik ermöglicht die Einbindung des Schulbesuches in den Berufsalltag, insbesondere für Berufstätige.

Da die meisten Abendklassen vom Staat subventioniert werden, ist der Besuch der Schule kostenfrei. Für den Besuch einer Abendschule muss man in der Regel 19 Jahre sein. Darüber hinaus erfordert das abendliche Studium von den Studierenden ein hohes Mass an Disziplin, insbesondere wenn Sie Ihr Studium während der Arbeit aufholen wollen. In den Abendkursen verlieren Sie viel Zeit für Ihre Mitmenschen.

Wer jedoch Durchhaltevermögen und den Wunsch hat, sein Studium so gut wie möglich abzuschließen, dem steht nichts im Wege. Wenn Sie umziehen oder mit Ihrer Abendschule nicht zufrieden sind, können Sie natürlich Ihre Abendschule umstellen. Einen Überblick über die Abendschulen in ganz Deutschland liefert der bundesweite Ring der Nachtgymnasien.

Von Abendschule zu Abendschule unterscheiden sich die Anmeldeunterlagen in der Regel. 2. Was macht die Abendschule? Bei einer Abendschule wird in der Regel über ein Auswahlgespräch angemeldet. Das Besondere an einer Abendschule ist, dass der Kurs in den Nachtstunden abläuft. Die Kurse finden in der Regel 2 bis 3 Tage pro Tag statt. Im Klassenverband erlernen in der Regel 15 - 20 Studenten, zum Teil aber wesentlich weniger.

Wie in jeder Regelschule gilt auch in der Abendschule eine generelle Präsenzpflicht. Für den Besuch eines Vormittagskurses an einer Abendschule müssen Sie eine der nachfolgenden Voraussetzungen erfüllen: Der Ferienaufenthalt an den Abendgymnasien findet in Anlehnung an die normalen Ferien der einzelnen Länder statt. Abiturzeit an einer Abendschule?

In der Regel bestehen diese aus den nachfolgenden Teilen: Die meisten Abendkurse sind von der Regierung gesponserte Schulklassen, so dass Sie kein Geld haben. Das Lehrmaterial (Schulhefte, Kopien, Papiere, Schulhefte, etc.) wird von der Sprachschule nicht erstattet. Eine Bewerbung zum BAföG ist ab dem vierten Fachsemester möglich.

Für den Bezug von BAföG-Leistungen dürfen Sie beim Betreten der Abendschule nicht über 30 Jahre sein. Das BAföG steht Ihnen zu, wenn Sie bis zur ersten Hälfte des zweiten Schuljahres gearbeitet haben. Nähere Angaben zur Studienfinanzierung erhalten Sie unter der Rubrik Finanzierungen. Eine Übersicht über die Fundamente findet sich beim Bund der Abendgymnastien.

Dies bedeutet, dass es keinen Staats- und damit freien Abendkurs gibt. Die einzige Ausnahmen ist eine staatliche Hochschule in Bayern, die von der Hauptstadt München mitfinanziert wird. Die Schülerinnen und Schüler müssen in diesen Ländern mit entsprechenden Nachholkosten aufwarten.

Mehr zum Thema